You are not logged in.

Search results

Search results 1-20 of 1,000. There are even more results, please redefine your search.

Today, 6:34pm

Author: bayern klassisch

Eingeschriebene Briefe

Lieber Magdeburger, schöner Brief aus bekannter Korrespondenz. Leider oft (fast immer) falsch als "Nahbereichsbrief" beschrieben, was natürlich Quatsch ist. Aber solche Fehler passieren hier keinem ... Hallo Pälzer, nein, gibt keine VO dazu - nur das Geschwafel der Juroren ist mir noch gut in Erinnerung, als ich das mal beschrieben habe (vor langer Zeit).

Today, 4:38pm

Author: bayern klassisch

Eingeschriebene Briefe

Liebe Freunde, vielen Dank für die netten Kommentare - der @Pälzer wird es schon gesehen haben, dass an einer Marke links von der oberen 3 der Rahmen gebrochen ist beim Dreierstreifen. Als Postgeschichtler darf man das nicht beschreiben, freut sich aber doch sehr, wenn er solch ein deutliches Stück präsentieren kann!

Today, 1:44pm

Author: bayern klassisch

Eingeschriebene Briefe

Liebe Freunde, heute zeige ich einen unterfrankierten Chargébrief aus Hof vom 21.2.1867 an Herrn Carl Friedrich Ott in Wien. Der Absender verklebte 12 Kreuzer, die nicht reichten, denn der Brief war 1 bis unter 2 Loth schwer, daher hätte er zwei Mal 9 Kreuzer = 18 Kreuzer frankieren müssen. Obwohl der Brief persönlich am Chargéschalter aufgegeben worden war, ließ man ihn unterfrankiert abgehen. Die Aufgabepost in Hof rechnete nun: 1. Gewicht mit 9 Kreuzern frankiert, 2. Gewicht mit nur 3 Kreuzer...

Yesterday, 5:04pm

Author: bayern klassisch

Fingerhutstempel der Vormarkenzeit (VMZ)

Lieber Wolfgang, ein tolles Stück - vorne standen mal 2, die durch einen senkrechten Strich zu einer 4 wurden ...

Yesterday, 4:18pm

Author: bayern klassisch

Huth Korrespondenz

Lieber Erwin, Theoriemodus an: Wenn es von Hamburg 3 1/2 Sgr. Transit kostete, wären doch 3 1/4 Sgr. von Bremen aus nicht so unwahrscheinlich? Mehr weiß ich dazu leider auch nicht zu sagen ...

Yesterday, 8:37am

Author: bayern klassisch

Huth Korrespondenz

Lieber Erwin, ich lese 8 1/4 vorne. Könnten es 15 Grote sein?

Tuesday, May 22nd 2018, 9:33pm

Author: bayern klassisch

Der deutsch-französische Krieg 1870/71

zu # 529: Nach einem Schriftvergleich dank @Pälzers Link stelle ich fest, dass das Kuvert nicht von Seiner Majestät geschrieben wurde. Es dürfte aber jemand auch höchsten Kreisen (Umfeld der Majestät) gewesen sein, der es aufgab bzw. aufgeben ließ, weil sonst nicht von Amts wegen recommandirt worden wäre, denn dieser Wunsch hätte auf dem Brief notiert werden müssen, was nicht passierte. Nur die Korrespondenz der Majestät wurde immer ohne Aufforderung recommandirt (und in München auch keine Recon...

Tuesday, May 22nd 2018, 9:07pm

Author: bayern klassisch

Der deutsch-französische Krieg 1870/71

Hallo Pälzer, es war Frau Sannchen (Kosename für Susanne). Danke für den Link - muss ich mir gleich mal ansehen.

Tuesday, May 22nd 2018, 4:34pm

Author: bayern klassisch

Mi. Nr. 11

Lieber Wolfgang, die muss 12 Tage lang im Schatten des Postlokals gelegen haben, sonst sähe sie heute nicht mehr so frisch aus - ein selten guter Zustand für einen Briefe mit dieser Marke - herzlichen Glückwunsch zu diesem Rosinchen.

Tuesday, May 22nd 2018, 4:20pm

Author: bayern klassisch

Der deutsch-französische Krieg 1870/71

Liebe Freunde, folgendes, von Herrn Sem attestiertes (!) markenloses Feldpostbriefchen Heimat - Front aus Füssen vom 12.11.1870 darf ich zeigen. Adressiert war es an "Seiner Excellenz Herrn Ritter Wilhelm von Walther Königl. bayerischern Generallieutnant u. Commandant der K. 3ten Infanterie Division 2. K. bayer. Armeecorps zu Malabry bei Paris Frankreich". Gemeint ist sicher der hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich_…derst%C3%B6tten Dort lese ich, dass von Walther am Vortrag des Aufgabet...

Monday, May 21st 2018, 9:00pm

Author: bayern klassisch

Braunschweig - Schweiz

Hallo Bruno, mein kleines Gehirn kennt keine 10 Briefe aus den 1850er Jahre von Braunschweig in die Schweiz (es wird aber doch viel mehr gegeben haben). Hier geht es um die Zeit zwischen der Verstaatlichung der Schweizerpost am 1.1.1849 und dem 1. großen Postvertrag mit Postvereinsstaaten von 1852 und das ist zwar theoretisch ein ganz schön langer Zeitraum, aber wenn man so etwas von Braunschweig in die Schweiz sucht, wird es ganz schön eng werden (selbst von Bayern aus laufen einem da die Brief...

Monday, May 21st 2018, 8:41pm

Author: bayern klassisch

Braunschweig - Schweiz

Hallo Bruno, ich fürchte, dass die rote Frankfurter Tinte a) verblasst und b) nicht vollständig zu sehen ist. M. E. ist es ein Portobrief, für den Taxis 9 Kreuzer = 2 1/4 Gutegroschen an Braunschweig zu vergüten hatte. Taxis selbst hatte ihn im geschlossenen Transit über Baden geleitet - weil sonst kein Basel - Stempel zu sehen wäre. Wegen des o. g. Tintenproblems weiß ich nicht, wie viel Taxis bekommen hatte. Wenn ich vorne unten in rot 20 lese, wären das 20 Kreuzer: 9 an Braunschweig, 9 an Tax...

Monday, May 21st 2018, 7:57pm

Author: bayern klassisch

Braunschweig - Schweiz

Hallo Bruno, kannst du den Brief mal so falten, wie er damals gefaltet worden war? Siehst du, ob die blaue Tinte vorne über der roten liegt? Die rote Tinte ist todsicher von Frankfurt am Main - ebenso wie der kaum leserliche Stempel hinten in schwarz. Ist der Inhalt sicher aus 1852? Ich harre mal deiner Antworten, auch wenn ich danach nicht unbedingt wissen werde, wie er zu beschreiben sein wird ...

Monday, May 21st 2018, 5:30pm

Author: bayern klassisch

Halbkreisstempel (späte Kreuzerzeit) von Kaufbeuren

... gerade in der Bucht gesehen und für kleines Geld zu haben ...

Monday, May 21st 2018, 3:49pm

Author: bayern klassisch

Halbkreisstempel (späte Kreuzerzeit) von Kaufbeuren

Lieber Peter, das kann natürlich sein - leider kenne ich keinen Heimatsammler, der weitere Briefe beisteuern könnte, so dass man vlt. sogar eine Systematik erkennen könnte. Interessant wären jetzt Briefe mit arabischer Monatsangabe - jedenfalls halte ich die Augen offen (leider erst ab jetzt).

Monday, May 21st 2018, 3:46pm

Author: bayern klassisch

Bayern - Sachsen

.. ja, das passt - die Probleme waren dieselben, nur der Absender ein anderer, wenn auch aus gleicher Stadt zu etwa der gleichen Zeit. Solche Briefe sind immer interessant und man kann knobeln, wie sie so zustande kamen.

Monday, May 21st 2018, 1:52pm

Author: bayern klassisch

Österreich - Frankreich

Liebe Freunde, zu diesem Brief bin ich wie die Jungfrau zum Kinde gekommen, aber weil es so lustig ist, erzähle ich mal die ganze Geschichte und das postalische natürlich dazu. Bei meiner Suche nach bayerischen Belegen in Frankreich suchte ich unter "Nuremberg", deutsch: Nürnberg, um zu sehen, ob etwas an Incoming Mail für mich als Bayernsammler von Frankreich aus angeboten würde. Tatsächlich gab es einen Treffer, den ich hier zeige. Der Anbieter hatte das Wort unten links als Nuremberg gelesen ...

Monday, May 21st 2018, 1:36pm

Author: bayern klassisch

Bayern - Sachsen

Liebe Freunde, keine Schönheit, aber sie hat etwas besonderes, weswegen ich sie mir schnappen musste: Ein Brief aus Nürnberg vom 22.4.1866 zeigt 3 Marken zu 3 Kreuzer nach Reichenbach im Vogtland/Sachsen, die nötig waren, denn die Entfernung betrug 156 km und lag somit knapp im 3. Rayon über 20 Meilen. Offenbar war man sich aber in Nürnberg nicht sicher, was reichen würde, denn alle Marken wurden vor der Aufgabe aufgeklebt und wieder abgenommen. Später klebte man sie wieder auf, wobei links nebe...

Monday, May 21st 2018, 12:57pm

Author: bayern klassisch

Halbkreisstempel (späte Kreuzerzeit) von Kaufbeuren

Liebe Freunde, auch wenn ich kein Stempelfreak bin - diese Varianten haben mich sehr interessiert und ich konnte 4 Briefe ergattern, die mir zeigenswert erscheinen. In chronologischer Reihenfolge zeige ich sie und gefunden habe ich in meiner Literatur hierüber nichts. 1. Brief von der Kreisirrenanstalt in Irsee mit Postaufgabe in Kaufbeuren nach Wemding vom 13.4.1872. Die Besonderheit ist hier die Tagesangabe in Arabisch, aber die Monatsangabe in Römisch! Dazu eine bläulich - schwarze Mischfarbe...

Monday, May 21st 2018, 12:48pm

Author: bayern klassisch

Mi. Nr 15

... tja, so geht es einem, der einen Vortrag hält, statt in der Superkiste zu wühlen. Glückwunsch zum 9.3.1869 - DEN hätte ich aber auch genommen!