You are not logged in.

Search results

Search results 1-20 of 1,000. There are even more results, please redefine your search.

Yesterday, 7:58pm

Author: bayern klassisch

Schweiz - Bayern

Lieber Planke, der Scan ist sehr klein - ich kann da nichts erkennen, was sehr schade ist.

Yesterday, 6:37pm

Author: bayern klassisch

Mühlradstempelverwendungen ab 9.3.1869

Lieber Kilian, ich kann jetzt wegen Katze auf Bauch nicht nachschauen, aber einen attestierten Brief von München (April oder Mai 69) hatte ich mal in Händen und der war nicht datiert. Woran man das Jahr festgemacht hatte, weiß ich nicht, aber ich war gleich skeptisch, als ich ihn in Händen hatte. Dass es 3 Briefe von dort Monate nach dem Ende der Mühlräder geben soll, wäre sonderbar, da München doch jeden Tag Hunderte von Chargébriefen bekam und selbst hatte - das hieße ja, man hätte 3 oder 4 St...

Yesterday, 4:58pm

Author: bayern klassisch

Mühlradstempelverwendungen ab 9.3.1869

... einer der schönsten Briefe vom Tag der Verordnung, ohne Zweifel ...

Yesterday, 4:00pm

Author: bayern klassisch

Per Couvert / Per Einschluß

Liebe Freunde, ja, ein Brief, bei dem alles stimmt und den man nicht interessanter erfinden könnte, als es die Realtiät war. Gewissermaßen ein innerösterreichischer Brief mit Postaufgabe in München, dazu poste restante retour und mal als Einschluß geplant - eieiei, den hätte ich auch sehr gerne gehabt, aber da es nur einen solchen Brief damals gegeben hat, hat ihn jetzt der Richtige.

Yesterday, 3:33pm

Author: bayern klassisch

von / nach / durch Dessau

Lieber Magdeburger, ich könnte nur raten, aber dann auch nur schlecht raten - vlt. weiß es ein anderer sicher?

Yesterday, 3:28pm

Author: bayern klassisch

Nr. 10 - 6 Kreuzer blau

Hallo Volker, nur in der Mathematik ergibt minus mal minus = plus. Hier zwei Mal unleserlich = sehr unleserlich. Gut, dass wir heute wissen, welche Nummer es gewesen war.

Yesterday, 3:27pm

Author: bayern klassisch

Mühlradstempelverwendungen ab 9.3.1869

... sehr schön, wenn man allein schon anhand der Stempeltype so gut datieren kann. Leider ist das die Ausnahme von der Regel, also bitte alle weitermachen mit ihren 9.3.1869 oder späteren Abschlägen.

Yesterday, 1:45pm

Author: bayern klassisch

Mühlradstempelverwendungen ab 9.3.1869

Lieber Kilian, die Briefe Münchens, die ich in Händen hatte und die nachweislich als nach dem 13.3.1869 verwendet attestiert worden waren, waren meiner Meinung nach nicht sicher datumsmäßig prüfbar. Sicher hatte man in München links und rechts der Isar mehrere Mühlradstempel - jedoch war jeder Stempel inventarisiert. Man brauchte also nur die Inventarlisten abzugleichen, um zu erkennen, ob noch abzugebende Stempel vorhanden waren, oder nicht. Für die Aus- und Rückgabe von Inventarstücken war hin...

Yesterday, 1:35pm

Author: bayern klassisch

Philatelie und Katzen

Danke für den edlen Nachschub! Unten links ein Lausbub oder ein Lausmädchen - sehr schön!

Saturday, June 23rd 2018, 7:15pm

Author: bayern klassisch

von / nach / durch Dessau

Lieber Magdeburger, Dessau, den 16. Novembris 1817 steht da, also keine Bange, der blieb kein halbes Jahr auf der Post liegen. Anschrift: Von Dessau An Herrn Herrn Michael Schristl bürgerlicher Schön und Schwarz Färbermeister in Baden bey Wien in Unter- Österreich À Baden

Saturday, June 23rd 2018, 5:42pm

Author: bayern klassisch

Bayern - Hannover

Hallo Karl, schönes Stück, das unter Stiftungs - Kuratel - Sache lief.

Saturday, June 23rd 2018, 12:38pm

Author: bayern klassisch

Express bis 1847 in Bayern

Liebe Freunde, heute zeige ich einen Express - Frankobrief Chargé von Mühldorf, 13.10.1841, nach Marzoll bei Reichenhall. Inhalt war ein original Taufschein, der in Marzoll dringend benötigt wurde. Der Absender hatte sein Verlangen deutlichst formuliert: "frei gegen Schein - Ist von der Post Reichenhall durch einen Expressen nach Marzoll zu senden". Wir kennen nicht die Höhe der Gelder, die hier im Hintergrund geflossen sein müssen. Siegeleitig sehen wir 6 Kreuzer Franko von Mühldorf nach Reiche...

Saturday, June 23rd 2018, 12:27pm

Author: bayern klassisch

Mühlradstempelverwendungen ab 9.3.1869

Liebe Freunde, wie wir alle wissen, zog die bayerische Postverwaltung die Nummernstempel, die amtlich "Entwerthungs - Stempel" hießen (von uns heute Mühlradstempel genannt - ein Terminus, den man damals gar nicht kannte) zurück. Die Verordnung Nr. 1704 datierte vom 9.3.1869. Die nun nicht mehr benötigten Nummernstempel waren, wie auch die Controllverzeichnisse, alsbald (also sofort) an das vorgesetzte Oberamt zurück zu senden. Nun gibt Peter Sem, auch der Michel und andere Abschreiber, genau die...

Saturday, June 23rd 2018, 12:09pm

Author: bayern klassisch

Der besondere Brief - Das besondere Poststück

Liebe Freunde, bisweilen sehen wir Briefe, bei denen im Firmenstempel des Absenders das Wort "franco", "Frei", "franquirt" oder Ähnliches steht. Der Grund dürfte mit der Änderung der Gebührenstruktur vom 1.8.1850 zusammen hängen, als plötzlich und zum ersten Mal in Bayern und im ganzen Postverein Briefe, wenn man sie nicht frankierte, wesentlich teurer wurden und zwar um 3 Kreuzer je Loth und Entfernungsstufe. Als der Postverein mit dem 1.1.1868 zu existieren aufgehört hatte, wurde es gar noch d...

Saturday, June 23rd 2018, 11:24am

Author: bayern klassisch

Portobriefe

Liebe Freunde, nichts besonderes, nur ein Beifang, stellt ein Portobrief aus Mühldorf am Inn vom 16.2.1847 an Baron von Malsen in München dar, der am Folgetag dort ankam und für 4 Kreuzer ausgeliefert wurde. Absenderin war die Schwester des Adressaten, die im inneren des Briefes permanent von Französisch auf Deutsch abwechselt und in diesem Mischmasch auch die Adresse außen gehalten hat. Die Post wird sich für die Angabe "Karlstraße Nro. 4" in deutscher Currentschrift bedankt haben, sonst hätte ...

Saturday, June 23rd 2018, 11:20am

Author: bayern klassisch

Humor bei ebay

Hallo Pälzer, eBay und geschicktes Anbieten von dem, was man verkaufen will, schließt sich fast aus ...

Saturday, June 23rd 2018, 11:12am

Author: bayern klassisch

Porto, oder Franko?

Liebe Freunde, wäre man des Lesens der alten deutschen Currentschrift nicht mächtig, so könnte man diesen Brief für einen gewöhnlichen Dienstbrief innerbayerische halten, denn der Absender benannte sich oben vorne auf dem Brief, hinten wurde er mit einem netten Siegel verschlossen und nur die Franchise fehlte, was aber häufiger mal vorkam (20.9.1832). Aber dann liest man, und der Inhalt passt perfekt dazu, dass oben steht: "Von dem Zimmermeister Tölzer in Tegensee" und muss zu dem Schluss kommen...

Saturday, June 23rd 2018, 10:59am

Author: bayern klassisch

Aus Ulm mit Postaufgabe in Neu-Ulm

Liebe Freunde, heute zeige ich einen von Peter Sem attestierten Brief aus Ulm vom 15.10.1867 der Firma Johann Christian Laux & Compagnie dortselbst mit Postaufgabe vom Folgetag in Neu - Ulm unter Verwendung einer Nr. 15 von Bayern mit 2 Plattenfehlern: Oben rechts war die Ecke abgebrochen und unten links bahnte sich ein ähnliches Schicksal an. Ich erwähne dies deshalb, weil Peter Sem allein hierfür einen Befund anfertigte, während der Postbetrug von Ulm Richtung Neu - Ulm keine Erwähnung fand, s...

Saturday, June 23rd 2018, 10:51am

Author: bayern klassisch

Forwarded aus Österreich

Hallo Karl, du hast natürlich Recht - hatte ich vergessen, dass die Österreicher ihre heimischen Korrespondenten so veräppelt hatten. Danke für die Aufklärung.

Saturday, June 23rd 2018, 10:50am

Author: bayern klassisch

Humor bei ebay

... ääh, der Fünferstreifen sieht etwas desolat aus, aber der Viererstreifen ist schon sehr schön und fast allein schon das Geld wert!