You are not logged in.

Search results

Search results 1-20 of 1,000. There are even more results, please redefine your search.

Tuesday, June 12th 2018, 5:35pm

Author: Nils

Rettungsring !

Hallo Laurent Besten Dank für die Antworte. Ja, einfach ist der Brief nicht. Die Gebühre ist immer noch einen Rätsel, auch dass der Brief in England zurückgehalten war ist etwas rätselhaft. Das Schiff Zebra war auch bei E.B. Proud erwähnt, aber es war einige Unklarheiten (wohl meist in meinem Kopf). U.a. nennt, und teils zitiert, Proud ein Korrespondenz zwischen RMSPCo und Zebra in Herbst 1849. Das Problem war lange Liegetage so dass die Briefe Havanna zu spät ankommen. Es spielt aber hier keine...

Monday, June 11th 2018, 9:01pm

Author: Nils

Rettungsring !

Hallo Freunde Hat jemand Literatur zu Schiffsfahrt in der Karibik um 1850? Dieser Brief lief von San Miguel, British Honduras (heute Belize) 14. August 1849. Von San Miguel lief der Brief per Fuss nach Belize Stadt wo die British Packet Office die Beförderung übernommen hat. Von Belize ist der Brief mit Segelschiff geschickt und irgendwo in der Karibik umspediert. Da der Brief nicht voraus bezahlt war musste der Brief über Grossbritannien gehen. Meine Frage ist ob, wenn voraus bezahlt, war es mö...

Monday, May 28th 2018, 7:45pm

Author: Nils

GB in die deutschen Staaten

Quoted from "bayern klassisch" Das Wetter muss auch ganz gut gewesen sein damals, als man den Brief von der Insel aufs britische Festland brachte, denn ich kenne die Wetterlagen der Nordsee bzw. im Kanal recht gut und wenn dort die Natur mit Sturm aufwartet, geht tagelang nichts mit Fähre oder Schiffsverkehr. Hallo Ralph Wenn man die Lage von Isle of Wight sieht ist den Schiffsverkehr die kurze Strecke, nicht mal 5 Kilometer, zwischen Isle und Wight und Festland sehr gut geschützt. Das Wetter w...

Monday, May 28th 2018, 7:34pm

Author: Nils

Bischofsbriefe

Hallo Freunde Dieser Bischofsbrief ist nicht besonders spektakulär, aber für meine Augen interessant. Einige Orte kenne ich besser als anderen rein postalisch, und wenn es um Bischofsbriefe geht sieht man ab und zu grosse Unterschied zwischen zwei Nachbarorte. Vilsbiburg mit nur wenige Kirchen, Helden mit sehr viele kleine Kirchenorte. Hier ein Beispiel aus Velden, in 1859 war dieser Brief von Ruprechtsberg geschickt geworden. Heute ist Ruprechtsberg nicht viel mehr als eine Kirche und einige Hä...

Monday, May 28th 2018, 7:20pm

Author: Nils

Mi. Nr. 37

Hallo Freunde Mal einen Brief von Lokalbezirk Vilsbiburg. 29. März 1876 von Leberskirchen nach 6,3 kilometer entfernten Vilsbiburg. Viele Grüsse Nils

Friday, May 25th 2018, 10:52pm

Author: Nils

GB in die deutschen Staaten

Quoted from "bayern klassisch" Für mich sensationell, dass von einer Kanalinsel aus so etwas in 2 Tagen zu schaffen war. Guten Abend Ralph Die Strecke zwischen Isle og Wight und London war sehr gut ausgebaut und einer von den meist verkehrten Strecken in London. Nicht nur dank die Bedeutung von naheliegenden Southampton aber auch weil Isle of Wight ein wichtiger Urlaubsinsel war, auch für Kings and Queens. Es ein Kanalinsel zu nenne ist zwar nicht falsch, aber hier darf man nicht richten Guerns...

Thursday, May 3rd 2018, 5:14pm

Author: Nils

Der Krieg von 1866 in Italien

Hallo Freunde Wenn man einen Brief nicht selbst besitzt, so bitte die Quelle angeben!!! https://www.philasearch.com/en/i_9087_57…1525360300.3786 Es gibt bei einige Auktionen copyright. Viele Grüsse Nils

Sunday, March 25th 2018, 5:23pm

Author: Nils

Tarif für Inlandbriefe 1770 - 31.10.1789

Hallo Planke Diese Amtsstempel kenne ich natürlich. Obwohl die von die Post akzeptiert waren ist eine Seite; es heisst aber nicht dass es Poststempel war. Amtsstempel waren in Tirol häufig benutzt geworden, besonders in der 19. Jahrhundert. Die stehen dann mit anderen Poststempel zusammen oder auch allein weil man in Österreich zum Teil nicht Stempel haben musste. Ich zeige ein von meine Briefe mit Amtsstempel: Bruneck-Brixen 1821 Viele Grüsse Nils

Sunday, March 25th 2018, 1:01pm

Author: Nils

Bayerische Postablagen

Hallo Jens Das ist ja ein absolut Superbrief Einen Brief mit Marke an Isler geschickt? Wusste nicht dass es auf den Markt gab. Ein guten Fang! Viele Grüsse Nils

Sunday, March 25th 2018, 12:53pm

Author: Nils

Österreich - Spanien

Hallo Hermann Der Empfänger hat 9 Reales bezahlt. Der Postbeamter war vielleicht unsicher wenn es um Herkunft ging da er zuerst 7 Reales geschrieben hat, also als ob der Brief von Frankreich kam. Es war aber in 9 Reales korrigiert geworden was für Italien passen würde. Viele Grüsse Nils

Sunday, March 25th 2018, 12:49pm

Author: Nils

Tarif für Inlandbriefe 1770 - 31.10.1789

Hallo Planke Ich wage nicht fest zu stellen ob die Stempel echt oder nicht sind. Aber ich kenne die Stempel nicht. Und soweit ich es sehen kann sind die Stempel auch nirgends im Literatur erwähnt. Was ich mit grösseren Sicherheit sagen will ist dass die Stempel keine Poststempel sind. Es ist wohl eher als ein Amtsstempel zu sehen. In die Sammlung kann man klar diese Briefe reinstecken. Den wert muss ja jeder selbst bestimmen. Sind die echt von das Amt verwendet sind die Briefe absolut attraktiv....

Wednesday, March 14th 2018, 9:50pm

Author: Nils

Posttarife vor 1810

Hallo Erdinger Ja, es kann gern "=" sein, sieht man nicht am Laptop (mit meiner Augen) Eine Wiederholung darf es nicht sein, wie du sagst, weil es mehrmals Ditto dafür benutzt ist. Quoted from "Erdinger" während für bestimmte Destinationen in der gleichen Spalte darüber ein Absatzfranko angegeben ist, trifft das für die darunter aufgeführten Orte nicht zu Das kann man wohl auch mit recht sagen. Aber es hat nicht gewundert warum es kein Absatzfranko in Name angegeben ist wie zB nach Wien oder Tir...

Wednesday, March 14th 2018, 9:01pm

Author: Nils

Posttarife vor 1810

Hallo Erdinger Eine super Quelle - DANKE!! Ich habe eine Frage an einige Zeichen. In einige Tabellen sind nicht die Frankierungsmöglichkeiten angegeben. Es gibt nur diese kleine ssssss. Was soll das eigentlich heissen? Viele Grüsse Nils

Sunday, March 11th 2018, 4:38pm

Author: Nils

Royal Mail Steam Packet Co : Schiffahrtslinien nach Mittelamerika ab 1842

Hallo Freunde Einige Überlegungen von Mr RMSPC James MacQueen von 1838: http://www.gutenberg.org/files/20702/20702-h/20702-h.htm Viele Grüsse Nils

Sunday, March 11th 2018, 2:35pm

Author: Nils

Tresor & Postes

Hallo Lulu Danke fürs Zeigen Ich habe mehrere Briefe von gleichen Absender im Netzt gefunden, also Absender von meinem Brief. Alle die ich gefunden habe sind unterschiedlich frankiert, vielleicht an einen Sammler geschickt. Einen Brief habe ich noch von diesem Absender in Secteur 96 in meine eigener Sammlung und an gleicher Empfänger i Tschad. Der Brief ist aber in Havre abgeschickt geworden; 16. Oktober 1822. Und für mich interessant ist der Leitweg via Nigeria. Die anderen Briefe an den Empfän...

Saturday, March 10th 2018, 2:54pm

Author: Nils

Spanien-Frankreich-Schweiz

Hallo Freunde Dieser Brief lief über Genf und Bern; eine gewisse Unsicherheit gibt es aber immer noch bei mir. Der Brief ist von Barcelona 21. August 1802 über Perpignan und Lyon und Bern nach Schwyz geschickt. Für den französischen Transit musst der Empfänger 38 Sol bezahlen, umgerechnet Soll x 1,4 in Kreuzer. Dazu kam die 10 Kreuzer für Fischer so dass es 64 Kreuzer vermerkt ist. Weiter 2 Kreuzer (1 G 6 Kr vermerkt) für Luzern und 8 Kreuzer für Schwyz macht 74 Kreuzer vermerkt. Viele Grüsse Ni...

Friday, March 9th 2018, 4:26pm

Author: Nils

GB-Italien

Quoted from "bayern klassisch" je nachdem welche Verträge griffen und was man für opportun hielt. Hallo Ralph In Verträge konnte man ja nicht absolut regeln, vieles musste man rein pragmatisch sehen. Aber alle waren nicht immer pragmatisch, deswegen auch etwas unterschiedliche Behandlungen. Den Fall hier ist ja irgendwie ein Zweifelsfall, oder man kann es so sehen ohne es als spekulativ zu rechnen. Briefe mit falschen Länderangabe ist, würde fast natürlich nicht, waren nicht geregelt. Aber dies...

Thursday, March 8th 2018, 9:48pm

Author: Nils

GB-Italien

Quoted from "bayern klassisch" Die Frage ist ja, warum ihn Spanien nicht "direkt" nach Ancona geschickt hat. Hallo Ralph Gute Frage. Kurze Antwort: Die Frage ist in Artikel 19 und 20 Vertrag 1858 so beantwortet; soll zurück geschickt werden. Viele Grüsse Nils

Thursday, March 8th 2018, 7:56pm

Author: Nils

GB-Italien

Hallo Freunde Jetzt ein Irrläufer. Nicht wegen schlampige Postbeamter sondern ein vielleicht geografisch verwirrter Brite. Adresse lautet Ancona, Spanien. Und natürlich ist der Brief nach Spanien geschickt. 8. April schickte Dickinson & Ferguson einen Brief von Belfast in Nord-Irland nach Ancona. Und wie gesagt Ancona in Spanien, was es nicht gibt. Der Brief lief dann über London 9. April und landete in Madrid 11. April. Hier hat man dann den Irrtum gesehen und der Brief zurück nach London gesch...