You are not logged in.

  • "Baldersbrynd" started this thread

Posts: 482

Location: DK 2640 Hedehusene

  • Send private message

1

Saturday, June 28th 2014, 11:48am

Preußen Briefe ohne Absenderstadtname

Hallo Aller

Hier ein Brief warscheinlich aus Breslau nach Cammin, 47 Meilen, Breslaus steht in die kleine Lacksiegel auf der Rückseite, keine Datum angegeben.
Oben: 5 L(oth) #(?) 56 Ausgabe ? 15½ gGr oder Sgr.?
Unten links: Nebst einliegende 11 Rthl 17 ? 3/5 ? Collecten Gelden.
Der kleine Siegel: KÖN. PREUS. OPA. BRESLAU
Der Große Siegel: KÖN. PREUS: ??? CHL: DOM CASSE

Viele Grüße
Jørgen
Baldersbrynd has attached the following images:
  • Breslau (5).jpg
  • Breslau (6).jpg
  • Breslau (8).jpg
  • Breslau.jpg

  • "Baldersbrynd" started this thread

Posts: 482

Location: DK 2640 Hedehusene

  • Send private message

2

Sunday, June 29th 2014, 9:16am

Hallo Alle

Hier noch ein Paketbegleitbrief ohne Absenderstadt. Es ist möglich von Cammin, so weit ich kann lesen in der Lacksiegel.
Sendet nach Cartzin bei Cöslin, leider kein Datum. Gewicht 3¼ Pfund, Porto 5 gute Groschen oder Silbergroschen.
Kann jemand helfen mir mit der Text auf der Vorderseite, ich kann nur wenig lesen.

Viele Grüße
Jørgen
Baldersbrynd has attached the following images:
  • Cöslin (1).jpg
  • Cöslin (2).jpg
  • Cöslin (3).jpg

Posts: 21,499

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

3

Sunday, June 29th 2014, 9:31am

Lieber Jörgen,

ich lese folgendes:

3 1/4 Pfund

Dem Vesten Umserm Landrath und Lieben Getreuen von Hellermann zu Cartzin per Cörlin

Herzogliche Cammer Sache

Hierbey ein Paquet in PackPappier signirt E. R. v. Hia Cartzin per Cörlin

mit der Taxe 5 und bei dieser alten Schrift würde ich eher auf Gutegroschen tippen, als auf Silbergroschen, weil sich die Anrede auf das 17. und 18. Jahrhundert bezieht und man so nach 1800 kaum noch geschrieben hat.
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

  • "Baldersbrynd" started this thread

Posts: 482

Location: DK 2640 Hedehusene

  • Send private message

4

Sunday, June 29th 2014, 10:07am

Lieber Bayern Klassic

Vielen Danke für Dein Antwort mit "übersetzung".
Ich glaube auch das ist Gutegroschen und das Brief sind von das 18. Jahrhundert.

Auf der erste Brief auf diser seite steht 11 Rthl. 17 ? 3/5 ? Kanns Du mir helfen mit dieser Währung?

Liebe Grüße
Jørgen

Posts: 21,499

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

5

Sunday, June 29th 2014, 10:24am

Lieber Jörgen,

ich lese da:

11 Reichsthaler 17 Groschen 3/5 Pfennig Collecten Gelder.
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

Posts: 426

Location: 86989 Steingaden

Occupation: Gastronom

  • Send private message

6

Saturday, April 18th 2015, 9:06am

Guten Morgen.

Nachdem ich nun das Buch über Vorphila gelesen habe, möchte ich hier einen Eil- oder Expressbrief nach Oldendorf vom 31. März. 1789 zeigen.
Leider ist der Brief ohne Inhalt und Oldendorf gibt es auch mehrere, aber mein Gefühl sagt mir irgendwie, dass es sich hier um Preußen handelt.
Es ist aber auf alle Fälle ein Portobrief und der Absender hat mit der Post 22x (vermutlich Silbergroschen) ausgehandelt.

Der Brief kam taggleich an wenn ich das richtig sehe. Wer der Absender war kann ich auf dem Siegel leider nicht entziffern ebenso natürlich auch nicht die Entfernung, die der Reiter zurückgelegt hat.
Wenn man bedenkt, dass ein Reiter 1 Meile pro Stunde (John Wayne war ja damals noch nicht geboren, der hätte mindestens 1 ½ Meilen in der Stunde geschafft) und einen 8 Stundentag annimmt dann kann der Brief max. 60 Kilometer unterwegs gewesen sein.

Der Brief ist nicht aus der Sammlung sondern einer von den 7 Messe- Belegen aus der 3 Euro Kiste.

Einen schönen und erfolgreichen Tag
Heinrich d. Löwe
Heinrich der Löwe has attached the following images:
  • img734.jpg
  • img735.jpg

7

Saturday, April 18th 2015, 11:29am

Hallo HdL,
Links steht – "Die gebüre hat das Post Comtor erlagt. Mit zweiy und zwanzig gg-.."
Also 22 Guter Groschen

Rechts unten – "Beym amt Lauennau"
LG F
"Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben."
W. v Humboldt

This post has been edited 1 times, last edit by "Filigrana" (Apr 18th 2015, 12:15pm)


Posts: 2,180

Location: Sachsen-Anhalt

  • Send private message

8

Saturday, April 18th 2015, 7:50pm

Hallo Heinrich der Löwe

so wie es scheint, ist es ein Postvorschußbrief. @Filigrana hat die hierzu wichtigsten Teile wiedergegeben.
Leider kann ich auch nicht erkennen, woher das Siegel stammt.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf

9

Friday, April 22nd 2016, 11:32pm

Mein neues Brief Fridrich II. der Grosse, der zum Baron Chorinsky gesendet war, und ich meine nach Wratislav???
PIETRO has attached the following images:
  • IMG_20160422_0004_1.jpg
  • IMG_20160422_0003_1.jpg
  • Fridrich II 1.jpg
  • 606_Friedrich_II__von_Preussen.jpeg

Posts: 21,499

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

10

Saturday, April 23rd 2016, 7:41am

Hallo Pietro,

einen Zielort kann ich nicht entdecken, leider.

Unten steht: "Gegeben zu Breßlau (heute: Breslau) den 22. May (heute: Mai) 1754 v(on) Münchhausen v(on) Carines (oder v. Carms)".

Taxe: 18 Groschen
Stempel: 3 Groschen
Copie: 2 Groschen

Die Unterschrift unten rechts ist nicht von Friedrich dem II - von dem habe ich schon Schreiben in der Hand gehalten und die Unterschriften dort sahen ganz anders aus.

Trotzdem ein sehr schöner Brief! :P
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

Posts: 2,180

Location: Sachsen-Anhalt

  • Send private message

11

Monday, May 2nd 2016, 5:21pm

Liebe Sammelfreunde

hier eine Briefhülle (angeblich mit einem verschwundenen Inhalt vom 13.03.1797 aus Magdeburg) am dem Justiz Amtsmann Mai(l)zier in Stassfurt.
Dem Brief waren Documente beigegeben und kosteten dem Empfänger 2 Gute Groschen. Oben unter der "42" erkennt man noch 2 gute Groschen 3 Pfennige, also incl. Bestellgeld.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
Magdeburger has attached the following images:
  • 17970313_Magdeburg_Stassfurth_V-90.jpg
  • 17970313_Magdeburg_Stassfurth_R-90.jpg

Posts: 996

Location: Main-Kinzig-Kreis

Occupation: Dipl. Ing., Dozent

  • Send private message

12

Tuesday, May 3rd 2016, 2:16pm

lieber Ulf,
da es sich um einen Portobrief handelt, wurde vorderseitig auf dem Aufgabepostamt in Rot 2 (gute Groschen) ausgeworfen. Warum dann noch mal rechts oben? Und dann doch wohl vom Empfangspostamt?
beste Grüße
Erwin W.
viele Grüße
Erwin W.
preussen_fan

Posts: 2,180

Location: Sachsen-Anhalt

  • Send private message

13

Tuesday, May 3rd 2016, 3:58pm

Lieber Erwin

ob nun vom Ausgabepostamt oder gar vom Empfänger selbst dies oben notiert wurde, kann ich nicht sagen.
Sicher ist nur, dass die 3 Pfennige Bestellgeld mit eingerechnet wurden.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf