You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Forum für Postgeschichte und Markenfreu(n)de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Stone

Experte

Posts: 31

Location: Ingolstadt

  • Send private message

81

Sunday, October 23rd 2016, 11:51pm

Guten Abend,
frisch vom Flohmarkt, aus der Krabbelkiste
Grüße
Stone
Stone has attached the following images:
  • img E422.jpg
  • img E426.jpg

82

Tuesday, October 25th 2016, 1:34pm

Hallo liebe Teilnehmer,

auf Veranlassung von bayern klassisch, starte ich also die Aktion "Sammlung Briefe mit Poststempel Würzburg Bahnhof".

Luitpold

Als Dokumentation hier der erste Wü-Bahnh. (1 Woche vor dem Doppelkreisstempel verwendet) aus der Deider-Auktion Oktober 2016:

Nachdem dieser bei Gärtner noch 1.000,- bringen sollte, ist er jetzt nach Ausruf 400,- bei 600,- zugeschlagen worden. Nur als "Wertschätzung" dieses Unikats. Wie immer ist es sehr schade, dass uns der Brief (Drucksache?) nicht erhalten blieb.

Los 857 - 14a 1867, "#WÜRZBURG:BAHNHOF 1/11 XII: Vm.#",
Dreikreis-Versuchsstempel klar auf Briefstück 1 Kr. bläulichgrün, min. ber.,
ansonsten tadellos, nur kurzfristig Anfang November 1867 verwendet, auf Marke
#UNIKAT#, der seltenste Stempel von Würzburg, sign. Schmitt BPP, Fotoattest
Brettl BPP

Luitpold
Luitpold has attached the following image:
  • 857.jpg
"Heimat ist da, wo ich verstehe und wo ich verstanden werde." (Karl Jaspers. dt. Philosoph).

Posts: 21,492

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

83

Tuesday, October 25th 2016, 1:48pm

Lieber Werner,

danke für diese Dokumentation - ich kenne noch einen siegelseitigen Abschlag (ein oder zwei Tage davor oder danach). Sehr lange hat er sich wohl nicht gehalten ... dafür ist der Preis lächerlich, wenn ich mir andere Sammelgebiete so ansehe.
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

84

Wednesday, October 26th 2016, 9:29am

ch kenne noch einen siegelseitigen Abschlag (ein oder zwei Tage davor oder danach).
Nur als Ergänzung:

Im Rundbrief der Arbeitsgemeinschaft Bayern (klassisch) im BDPh. e.V.
Nr. 52 (S. 3198 ff ) sind im Beitrag "Der 'Versuchsstempel' Würzburg Bahnhof
von 1867" alle bekannten Abschläge dieses "Sonderstempels" aufgeführt. Belegt werden konnte ab 1.11. alle bekannten Abschläge, meist als Ankunftstempel verwendet.

Wenn man bedenkt, dass in den letzten Jahrzehnten kein neuer Stempelabschlag aufgetaucht ist ist dieser eine Stempel auf Marke schon ein Unikat. Es ist aber immer die Frage, wer braucht dieses Stück. Für den nur dokumentierenden Stempel-Sammler genügt ein Abschlag auch als AK-Stempel. Nur wer z.B. als Aussteller alle Entwerter (Stempel) auf der Wappenausgabe zeigen "muss", der kann dieses Stück gebrauchen, da es was besonderes ist, was in der Sammlung den Juroren möglichst "augenfällig" präsentiert werden kann (sonst macht es keinen Sinn - oder?).

Luitpold


Abbildung aus Attest von 1992- Quelle: Deider-Auktion Herbst 2016
Luitpold has attached the following image:
  • 857a-A.jpg
"Heimat ist da, wo ich verstehe und wo ich verstanden werde." (Karl Jaspers. dt. Philosoph).

85

Wednesday, October 26th 2016, 12:59pm

Hallo,
habe gerade gesehen, daß Würzburg Bahnhof gesucht wird. Hätte diesen Beleg vom 27. April 1869 zu zeigen.

schönen Abend wünscht woodcraft

Quoted

Guten Abend,
frisch vom Flohmarkt, aus der Krabbelkiste
Grüße
Stone
Die von woodcraft und stone gezeigten Briefe (#77 + #81) -vielen Dank dafür - zeigen den Nachfolgestempel (Einkreisstempel Wü-Bahnh. weit) des offensichtlich "verbrauchten" Doppelkreisstempels wie hier im Bild zu sehen. Das ist ein Ausschnitt eines Briefes der in ebay verkauft wurde (vielleicht ist der Käufer unter den Lesern und stellt ihn noch vor?)

Luitpold
Luitpold has attached the following image:
  • 1869-A.jpg
"Heimat ist da, wo ich verstehe und wo ich verstanden werde." (Karl Jaspers. dt. Philosoph).

Posts: 525

Location: das fränkische Rom

Occupation: Kaufmann

  • Send private message

86

Wednesday, October 26th 2016, 2:24pm

Lieber bk,

Lieber Werner,

danke für diese Dokumentation - ich kenne noch einen siegelseitigen Abschlag (ein oder zwei Tage davor oder danach). Sehr lange hat er sich wohl nicht gehalten ... dafür ist der Preis lächerlich, wenn ich mir andere Sammelgebiete so ansehe.

da kann ich Dir nur beipflichten. An diesem Beispiel sieht man sehr gut, wie irrational die Sammelei ist. Jeder Bayernsammler,
der Stempel dukumentieren will, müsste eigentlich dieses Stück gerne haben wollen, entsprechend müsste der Preis im
4-stelligen Bereich liegen. Aber das funktioniert eben nur bei den Mühlrad-Nummern, warum auch immer.
Leider sieht man daran aber auch, dass es immer weniger Stempelsammler gibt. @maunzerle z.B. ist einer der wenigen, die
sich damit beschäftigen und auch lose Marken - :thumbsup: das geht ja fast gar nicht mehr - und Briefstücke akzeptieren.
Gerade weil die Kreuzerzeit relativ wenig Stempelvielfalt bietet, müsste so ein Stück heißbegehrt sein.
Aber ich bin das aus der Pfennigzeit gewohnt. Da tauchen immer wieder "Unikate" auf, ohne besondere Aufmerksamkeit
zu erregen. Die Nr. 49 mit der bisher unbekannten Spättype der Postablage Sulzberg b. Kempten, die ich kürzlich im
entsprechenden thread vorgestellt habe, brachte gerade mal etwas über 30 €, und wenn ich sie nicht vor Ablauf der
Auktion in der Bucht hier besprochen hätte, wäre wahrscheinlich noch weniger herausgekommen.

Schöne Grüße von
weite Welle

87

Thursday, October 27th 2016, 9:34am

Leider sieht man daran aber auch, dass es immer weniger Stempelsammler gibt. @maunzerle z.B. ist einer der wenigen, die
sich damit beschäftigen und auch lose Marken - :thumbsup: das geht ja fast gar nicht mehr - und Briefstücke akzeptieren.
Gerade weil die Kreuzerzeit relativ wenig Stempelvielfalt bietet, müsste so ein Stück heißbegehrt sein
"Einspruch Euer Ehren"! Hallo weite Welle,

Zum 1. so wie ich die Sammlung sehe geht es hier um die Entwerter auf der Quadratausgabe, wobei der Wü-Bahnh. Doppelkreis auf der 1 Kr. 8I eben noch in der Spät-Verwendungszeit dieser Ausgabe liegt.

Zum 2. die Kreuzerzeit bietet durchaus ein Durcheinander an Stempeln und wenn man die Vielfalt nicht auf die Form des Stempels bezieht (sind alles Rundstempel, wobei die Inschriften, Daten sehr unterschiedlich (Schrifttype) ausfallen - allein bei Würzburg!).

Und 3. und 4. usw (frei nach Markus Söder): Einzelmarken oder Briefstücke zeigen zwar ein Stempel-Unikat, aber eine zeitliche Einordnung also die "Forschung" ist nicht möglich. Das gelingt auch bei Briefen nicht immer, aber da hat man evtl. noch Chancen. Wie bei dem Dreikreiser von Würzburg. Hier liegen Ankunftstempel auf datierbaren Briefen vor.

Wenn übrigens irgendwo noch so ein "Unikat" versteckt ist, sollte es hier unbedingt gezeigt werden :!: Wer hat Kontakt zu unserer "Schwester-Arge", um auch hier mal nachzufragen :?:

Freundlichst grüßt Luitpold
"Heimat ist da, wo ich verstehe und wo ich verstanden werde." (Karl Jaspers. dt. Philosoph).

woodcraft

Experte

Posts: 185

Location: Mitten im Saarland

Occupation: ja

  • Send private message

88

Saturday, November 19th 2016, 1:28pm

Hallo,

habe hier noch einen Beleg mit Würzburg-Bahnh. Stempel als Ankunftsstempel vom 2.10.1868.

Interssanterweise wurde dieser Beleg doppelt verwendet, wobei die Taxe der Innenseite
wohl nicht stimmt.
Die verklebten 7x wären doch erst ab 1.10. für Briefe über 1 Loth fällig geworden.?
woodcraft has attached the following images:
  • img387.jpg
  • img386.jpg

Posts: 21,492

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

89

Saturday, November 19th 2016, 1:31pm

Die verklebten 7x wären doch erst ab 1.10. für Briefe über 1 Loth fällig geworden.?


Hallo woodcraft,

einfach Michel, Sem oder was für einen Katalog auch immer zur Hand nehmen und statt des falschen Datums 1.10.1868 das richtige Datum 1.1.1868 einfügen, dann passt alles.

Sehr schöner Brief!
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

woodcraft

Experte

Posts: 185

Location: Mitten im Saarland

Occupation: ja

  • Send private message

90

Saturday, November 19th 2016, 1:55pm

vielen Dank :) , ich hatte schon die Befürchtung, der Beleg wäre manipuliert.

Posts: 21,492

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

91

Sunday, November 27th 2016, 7:56pm

Liebe Freunde,

gerade in der Bucht entdeckt vom 20.1.1868 - sieht doch ganz nett aus, statt Mühlrad ...
bayern klassisch has attached the following image:
  • 20.01.1868.jpg
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

92

Monday, December 26th 2016, 8:40pm

Liebe Freunde,

gerade in der Bucht ...
verkauft für 9,35* - wobei dieses Prachtstück 5 Bieter interessierte. Zum Glück habe ich das übersehen, obwohl mich ein freundlicher Mentor für dieseses Thema darauf aufmerksam machte.

Ohne dem Besitzer vorgreifen zu wollen, hier schon mal das Briefchen zur Dokumentation.

Grüß Euch Alle
Luitpold

* PS Falls ich mich nicht irre, ist die Marke oben nicht vollrandig ;(
Luitpold has attached the following image:
  • Brief.jpg
"Heimat ist da, wo ich verstehe und wo ich verstanden werde." (Karl Jaspers. dt. Philosoph).

93

Thursday, December 29th 2016, 11:05am

Quoted

Quoted

Liebe Freunde,
gerade in der Bucht ...
...
gesehen und weil wir ja um Einzelmarken "keinen Bogen machen sollen" hier nur zur Dokumentation das Bild.Da der Einkreiser Wü-Bahnh. in 1869 verwendet wurde, klebte die Nr. 20 sicherlich nicht alleine auf einem Brief. Wer sie haben will, bis Dreikönig kann geboten werden.
Luitpold

PS

Aus dem "Endstadium" der Verwendungszeit eine Briefrückseite mit dem Einkreiser Wü-Bahnh. vom 5.12.1869.
Luitpold has attached the following images:
  • Marke.jpg
  • Wü-Bahnh. 5.12.1869.jpg
"Heimat ist da, wo ich verstehe und wo ich verstanden werde." (Karl Jaspers. dt. Philosoph).

This post has been edited 1 times, last edit by "Luitpold" (Dec 29th 2016, 11:49am)


94

Tuesday, January 10th 2017, 10:04am

gerade in der Bucht ...

Einkreis WÜRZBURG BAHNH. (1869). Brief vermutlich aus dem Casteller-Archiv (aufgestempelte Registriernummer?), rückseitig findet sich noch eine "Los-Nr.".
Freundliche Grüße von Luitpold
Luitpold has attached the following images:
  • Wü-Bahnh. 1869.jpg
  • Wü-Bahnh. 1869 R.jpg
"Heimat ist da, wo ich verstehe und wo ich verstanden werde." (Karl Jaspers. dt. Philosoph).

Posts: 21,492

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

95

Tuesday, January 10th 2017, 10:35am

Lieber Luitpold,

das ist ja ein Traum ... :P :P
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

96

Wednesday, January 18th 2017, 12:50am

Würzburg - Frankenthal/Pfalz 13.01.1869

Hallo zusammen,

hätte nicht gedacht, hier jemals einen Beitrag leisten zu können, vor allem dazu noch mit dem hübschen Ziereinkreiser Frankenthal (mit Zierstück) als Ankunftsabschlag. Aber so ein königlicher Rechtsanwalt wie Heintz in Frankenthal hat halt viel und z.T. weit um sich herum zu tun gehabt. Dank dieses vorzüglichen threads läßt sich der an sich nicht datierbare Beleg diesbezüglich nun auch recht gut einordnen.

+ Gruß !

vom Pälzer
Pälzer has attached the following images:
  • Würzburg-Frankenthal 18XX-01-13.jpg
  • Würzburg-Frankenthal 18XX-01-13 rücks.jpg

97

Wednesday, January 18th 2017, 9:40am

... threads läßt sich der an sich nicht datierbare Beleg diesbezüglich nun auch recht gut einordnen. + Gruß ! vom Pälzer
Hallo Pälzer,

vielen Dank, sehr klarer Abschlag aus der ersten Verwendungszeit. Sieht nicht so aus, als ob der Brief Inhalt hat?

Für die Romantiker unter uns ;) - Herr Joseph Reder, Besitzer eines Glas- und Porzellan-Geschäftes (en gros und en detail) handelte auch mit Wirtschaftsgegenständen (geeichten Gläsern). Da ist es doch möglich, als er mit dem Gasthausbesitzer Bötsch in Unterpleichfeld (nahe bei Würzburg) in Geschäften war die Bekanntschaft dessen lieblichen Töchterchens Anna gemacht hat. Jedenfalls hatte der gute Mann also 1868 sicherlich ganz große Freude und blickte in eine rosarote Zukunft :D
Hier noch die Funde aus Google:
Glas- und Porzellan-Geschäft en gros en detail. Feine Glas- und Porzellan-Waaren. Reichhaltiges Lager in allen Sorten Weinflasschen, in Wirthschaftsgegenständen, sowohl in Glas, als Porzellan und Steingut; ferner Tafelglas, Goldleisten belegte und unbelegte Spiegelgläser). Insassenannahme und Verehelichungserlaubnis mit Anna Bötsch von Unterpleichfeld (Mai 1868 ).
Herzliche Grüße von Luitpold
[font='&quot']
PS Der Name Bötsch]ist heute noch in Unterpleicheld sehr bekannt
http://www.wuerzburgwiki.de/wiki/Unterpl…B%C3%B6tsch_oHG
- und Herr Bötsch Ex-Bundespost-Minister https://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_B%C3%B6tsch[/font]
"Heimat ist da, wo ich verstehe und wo ich verstanden werde." (Karl Jaspers. dt. Philosoph).

This post has been edited 6 times, last edit by "Luitpold" (Jan 18th 2017, 9:57am)


98

Wednesday, January 18th 2017, 8:43pm

Hallo Luitpold,

...für die Romantiker unter uns ;)

besten Dank, die story ist in der Sammlung zur Beschreibung mit aufgenommen.

+ Gruß !

vom Pälzer :thumbup:

99

Thursday, January 19th 2017, 9:36am

gerade in der Bucht ...


14b mit Doppelkreis WÜ-BAHNH. Schade, dass die Marke nicht mehr auf Brief (Drucksache) klebt :thumbdown:

Luitpold
Luitpold has attached the following image:
  • 14b.jpg
"Heimat ist da, wo ich verstehe und wo ich verstanden werde." (Karl Jaspers. dt. Philosoph).

100

Thursday, February 23rd 2017, 12:54pm

Los 492 der Deider-Auktion zeigt den Stempeltyp 1a als Einkreisstempel vom 23.März 1969. Gruss kilke
Der Brief macht "Karriere" :D

Oder ist er als "Wanderlos" auf Reisen ?(

Württembergisches Auktionshaus 129. Auktion
Auktionstermin: 10.-11. März 2017 - Los 2278 -Mi 14a,14c(21 Kr., breitrand. Luxusstück zusammen mit waagr. Paar 1 Kr. bläulichgrün (re. Marke etwas ber.) auf schönem, blauem Brief nach Roding, sauber aufges. oMR "598" und K2 WÜRZBURG BAHNH. 15/7 (1868). Die gemeinsame Verwendung der verschiedenen Farben der 1 Kr. stellt an und für sich schon eine Seltenheit dar, mit der Duplex-Entwertung zweifellos ein bemerkenswertes Bayern-Unikat,
Fotoattest Brettl (vom 09.11.16). Ausruf 600,- € :thumbsup:

Luitpold

und noch ein 2. Stück für die große Luxussammlug :thumbup: Los 2330 - Ausruf 80,- / Michel 20 Beschreibung 6 Kr., li. untere Luxus-Bogenecke mit zentr. K1 WÜRZBURG BAHNH.
Luitpold has attached the following images:
  • 0501212900451.jpg
  • 0800012900620.jpg
"Heimat ist da, wo ich verstehe und wo ich verstanden werde." (Karl Jaspers. dt. Philosoph).

Similar threads