You are not logged in.

BaD

Experte

Posts: 484

Location: Dresden

Occupation: Rentner

  • Send private message

41

Friday, August 7th 2015, 2:05pm

Und wer Oleg besucht, sollte unbedingt noch 35 Km nach Forchheim ins Briefmarken-Lädla weiterfahren, da gab es schöne Sachen zu realistischen Preisen.
Momentan für 3 Wochen Geschlossen! Man beachte den Inhaber.
BaD has attached the following images:
  • IMG_20150807_0004.jpg
  • IMG_20150807_0003.jpg
  • IMG_20150807_0002.jpg

Posts: 19,248

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

42

Friday, August 7th 2015, 2:14pm

... nachdem du dort warst, dürfte sich der Besuch für Preußen- und Sachsensammler aber kaum mehr lohnen, oder? ^^
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

43

Friday, August 7th 2015, 4:42pm

Hallo Freunde

Ich habe hier noch eine Mautpolette, auch von 1810. Diesmal für einen Fracht von Chur über Feldkirch und Lindau nach Kempten. Die Mautpolette ist in Lindau 8. Mai unterschrieben geworden. So hier ist der Frachtweg gut belegt.
Eine Übergabe gab es wohl in ? den 11. Mai.
Auf die Anmerkunsseite gibt es drei Unterschrifte, ein von ?, ein von Buchenberg gerade ausserhalb Kempten 14. Mai und ein von Kempten auch 14. Mai.

Bitte um Hilfe bei die zwei Fragezeichen :)

Viele Grüsse
Nils
Bayern-Nils has attached the following images:
  • Mautpolette Chur-Kempten 8.5.1810.jpg
  • Mautpolette Chur-Kempten 8.5.1810 bak.jpg
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis grösser als in der Theorie.

44

Friday, August 7th 2015, 9:32pm

Hallo Nils,
ich versuche es zum beschreiben wie ich es sehe...
Eine Spedition Firma von Chur Beispielweise Maßner, brachte die Kiste bis Lindau, auf dem Designation Schein der Absender Ort – Chur...
Die Kiste hat er in der Lager von Hallamt Lindau abgegeben und fuhr zurück. Hallamt Lindau stellt für die Firma Cramers Erben am 8. 5. 1810 diese Mautpollete mit einem Waagschein aus.
Die Kiste wurde erst am 11. 5. 1810 von Fuhrmann Hüber abgeholt, ich lese:
„aus dem lag den 11. May“ (falls ich es richtig lese...)
4x sind hier für „Nachnahm“ auch noch verlangt.
Der Fuhrmann Hüber fährt seine Route Lindau – Kempten, vielleicht 1 mal in der Woche...auf jeden Fall regelmäßig. Zumsteins Kiste mit Seide wahr in der Lager 4 Tage abgestelt.
LG A
"Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben."
W. v Humboldt

45

Saturday, August 8th 2015, 9:08am

Hallo Filigrana

Deine Beschreibung hier finde ich sehr gut. So muss es sein.

Aber kannst du auch die Ortsunterschriften auf die Anmerkungsseite deuten, dh eigentlich nur der erste der ich nicht lesen kann der am 13. Mai unterschrieben ist?
Und hast du eine Ahnung warum die Mautpolette auch in zB Buchenberg unterschrieben ist?

Viele Grüsse
Nils
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis grösser als in der Theorie.

46

Saturday, August 8th 2015, 11:24am

Hallo Nils,
Fuhrmann Huber hatte eine feste Route, aber welche ist die eigentliche frage...Er fuhr keine direkte Weg von Lindau nach Kempten. Welche die erste Kontrollstelle wahr, kann ich leider nicht lesen...

Mann zahlte 1 mal Einfuhr Zoll für Wahre aus Ausland, was hier gleich in der Grenz- Hallamt Lindau geschah. Welche Zoll Vereinbarungen zwischen Schweiz und Bayern hier wahren, werde ich vermutlich nie reif sein zum finden...
Wir haben hier paar Mautpolleten gesehen, ab 1808 sind die nach dem Vorschrift einheitlich gedruckt worden – so wie deine. Die erste Zoll Änderungen sind schon seit 1799 in Bayern, aber beeinflusst durch Kontinental Sperre, verbot von Hausieren usw. Die große Zollreform kam in Jahr 1808.

Lindau wahr ein Spedition Stadt, Kempten Handels Stadt. Danke Zumsteis Korrespondenz hab ich diese Bayerische Mautpolleten kennengelernt, aber sehr wenige... :)
LG A
"Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben."
W. v Humboldt

47

Saturday, August 8th 2015, 1:12pm

Nils,
falls du dir es ein schauen möchtest hier hab ich ein Designation Schein von 5.5.1810 aus Lindau gezeigt.
Zumstein Korrespondenz
LG A
"Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben."
W. v Humboldt

48

Saturday, August 8th 2015, 5:12pm

Ein kleines Beispiel über die Waren Versendung und die Bayerische Zoll – Polleten...

1, 26.2.1808 Cosumo Pollete aus Hallamt Ulm: Fracht aus Basel nach Kempten für Zumstein, 12x Bayerische Zoll, Fracht durch Ord Postwagen von Ulm nach Kempten gefahren.

2, Basel – Kempten 5.3.1808, Porto Brief über 12x. Absender ist Fabrikant Emanuel Hoffmann aus Basel, eine alte Weberei Firma...

3, In Inhalt erwähnt:
- Rechnungen bezahlt über Augsburger Bankhaus
- Eine Kiste franko Ulm durch Gebrüder Kindervatter (Spedition Firma) an sie abgegeben.
- ..."auch haben Sie für d bayerischen Zoll ausgelegte f2 18x für diese mal Ihrem Wunsche gemäß erkannt"..

Spedition Firma Gebr. Kindervetter haben Fracht aus Basel bis Ulm gebracht, hier wird er versteuert und in diesen Fall von Fahrende Post aus Hallamt Lager Ulm übernommen.
LG A
Filigrana has attached the following images:
  • Scan_20150808 (5).jpg
  • Scan_20150808.jpg
  • Scan_20150808 (2).jpg
  • Scan_20150808 (3).jpg
  • Scan_20150808 (4).jpg
"Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben."
W. v Humboldt

49

Sunday, August 9th 2015, 9:01am

Hallo Filigrana

WOW :thumbsup:

Das ist was!!! Super, danke fürs Zeigen. :)


Und danke für den Link zu meiner Mautpolette.

Viele Grüsse
Nils
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis grösser als in der Theorie.

50

Thursday, August 20th 2015, 10:41am

Wegegeld-Scheine, Brückenzölle, Fährgelder usw.

Hallo Nils,
auf deine Frage zurück zu kommen...
Fracht Beförderung durch Fahrmänner folgte nach Etappen. Jeder Fuhrmann fährt seine Route von kleineren Entfernungen, von Gemeinde A bis B, nicht wie Boten welche Wochenlange Routen führten.
Diese Fracht in Rorschach auf dem Wagen von Fuhrmann F. A. Huber umgeladen. Warum wir hier eine Pollete aus Kempten und nicht Lindau sehen, wird vermutlich damit zur tun haben das er nicht direkt durch Lindau fuhr – auf dem Land Rorschach, Bregenz, Kempten.
Zumstein als Großhändler dürfte die Ausländische Wahre nur verzollt annähmen, was er vorweisen musste. Auch deswegen hat er für seine Buchhandlung diese Scheine aufgehoben. Wie ich schon irgendwo erwähnt habe, Wahre kontrolliert, gewogen und nach Tabellen (Sorte und Gewicht) verzollt. Bei Fracht welches in Bayern blieb, wegen der Handel unterstützen, hat mehrere Vergünstigungen – was ein von Zielen diese neue Zoll Gesetzt wahr.

(Kann sein das meine Aussagen nicht 100% Korrekt sind, ich kenne keine Konkrete Literatur da zu, alles was ich zur Thema beitrage hole ich mir von mehreren Quellen raus und vergleiche mit die Scheine und Inhalte aus Z Korrespondenz)
LG A
"Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben."
W. v Humboldt

This post has been edited 1 times, last edit by "Filigrana" (Aug 20th 2015, 10:51am)


51

Sunday, November 1st 2015, 5:28pm

Hallo Freunde

Mal ein Schein für Waren an Platzmann in Lübeck 5. Juli 1799 in Sette geschrieben.

Einmal habe ich eine Übersetzung gemacht, ist aber jetzt weg. :(

Viele Grüsse
Nils
Bayern-Nils has attached the following images:
  • Sette-Bordeaux-Lübeck 5.7.1799 Fraktbevis.jpg
  • Sette-Bordeaux-Lübeck 5.7.1799 Fraktbevis bak.jpg
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis grösser als in der Theorie.

52

Sunday, November 1st 2015, 8:08pm

Guten Abend Nils,
bis wir auf die Text Übersetzung warten, mir ist nicht klar um was für Art Schein es sich hier handelt... Auf die Rückseite durfte es um kein Kontrollstempel gehen, weil da Summe steht.
LG A
"Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben."
W. v Humboldt

53

Saturday, November 21st 2015, 7:38pm

Waagschein/Hallamt München 31.7.1819

Guten Abend
Heute zeige ich ein Waagschein welches in Hallamt München ausgestellt würde.
Erwähnte Fracht ist für Gebrüder Thedy/Kempten bestimmt, das wahr auch der Grund warum ich ihm haben wollte..

Eine kurze allgemeine Beschreibung:
Die Zollpflichtige Wahren in Königreich Bayern, von Ausland – nach Ausland – in Inland bearbeitete Produkte für Ausland, würden in die Hallämter und Grenzpostierungen kontrolliert.
Gewicht: Bei jeden Fuhrmannsbrief/ Frachtbrief muss das Gewicht vermerkt sein und für alle Güter ein Waagschein ausgestellt. In Hallamt/Grenzpostierung wird durch Waagmeister oder Beamten die Wahre gewogen, fremde Gewichts arten sind in das das Bayerische Pfund zum umrechnen, das Waagschein ausgestellt. Zollpflichtiger zahlt Waaggeld für diese Verarbeitung. Mögliche Differenzen bei Gütern welche trocken oder nass werden können, müssen eingetragen werden. Gültige Waagschein muss unterschrieben werden.
LG A
Filigrana has attached the following image:
  • W.JPG
"Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben."
W. v Humboldt

Posts: 19,248

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

54

Saturday, November 21st 2015, 7:56pm

Hallo Adriana,

schönes und nicht häufiges Stück - man wird nicht viele mit "deinem Bezug" finden ...
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

55

Saturday, May 7th 2016, 7:45pm

Guten Abend
interessant das für jede Versendung einzelne Mautpollete ausgestellt würde...

Wegegeld-Scheine, Brückenzölle, Fährgelder usw.

LG A
Filigrana has attached the following images:
  • Scan_20160507.jpg
  • Scan_20160507 (2).jpg
"Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben."
W. v Humboldt

Posts: 19,248

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

56

Saturday, May 7th 2016, 10:07pm

Hallo Adriana,

on Rorschach (Schweiz) nach Kempten mit der Ware Krausflor - schönes Stück. Bin froh, dass du es in der Bucht schnappen konntest.
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

57

Wednesday, November 30th 2016, 7:54pm

Liebe Sammlerfreunde,

hierzu eine Mautpollete für eine Sendung an Menz über Lindau nach Bozen
(Kgr. Bayern - Tirol), die das Königlich-Bayerische Hallamt in Bozen am
6. Februar 1809 ausstellte.


Beste Grüße von VorphilaBayern
VorphilaBayern has attached the following images:
  • Bozen.6.2.1809.01.jpg
  • Bozen.6.2.1809.02.jpg

Posts: 19,248

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

58

Wednesday, November 30th 2016, 7:58pm

Lieber Hermann,

diese Polleten mit Waren durch den Fuhrmann Rist verbracht kenne ich gut - hatte auch 2 oder 3 in vielen Jahren zusammen tragen können; klasse, dass du solch ein Stück ergattern konntest. Zur Ergänzung einer postgeschichtlichen Sammlung unabdingbar, so etwas zeigen zu können und schön bzw. lehrreich obendrein. :P :P
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

This post has been edited 1 times, last edit by "bayern klassisch" (Dec 1st 2016, 6:16am)


59

Sunday, September 3rd 2017, 10:56am

Ladschein Kempten/Eisenbahnbrücke

Hallo zusammen,
14. 3. 1851 datiert dieses Ladschien.
https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&…mppPWSZFV2OrgVQ

Die König-Ludwig-Brücke wird diese Tage saniert.
https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&…SHt0tqpaHsnRSMg
LG A
Filigrana has attached the following images:
  • Scan_20170903.jpg
  • obere Illerbrücke alt3.jpg
"Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben."
W. v Humboldt

Similar threads