You are not logged in.

1

Saturday, September 14th 2013, 9:56am

B.O.C.-Stempel in der Markenzeit

Hallo Sammlerfreunde,

auch dieses Jahr "plünderte" ich wieder die an der Straße liegenden Briefmarkenhändler während meines Kurzurlaubes.

Nachfolgend eine Briefvorderseite aus Laufen nach Linz in Österreich.
Links oben in der Ecke befindet sich ein Stempel B.O.C., der während der Zeit des DÖPV keinerlei Funktion mehr hatte und ab 1.7.1850 nicht mehr notwendig war. Trotzdem finden sich B.O.C.-Stempel noch bis 1857 auf Briefen nach Österreich.

Leider ist das Datum nicht feststellbar. Der Ortsaufgabestempel trägt das Datum 29.10. Sowohl dieser als auch der B.O.C.-Stempel haben die gleiche etwas schwache Farbe und stammen unzweifelhaft aus Laufen.
Die 6 xr-Marke dürfte aus einer sehr fühen Auflage stammen und der Mühlradstempel ist sauber und nicht abgenutzt.
Folglich würde ich das Jahr auf 1850 oder 1851 festlegen.
Vielleicht können die Plattenspezialisten mehr über das Verwendungsjahr angeben?
Hat noch jemand einen ähnlichen Brief oder kann angeben wie häufig diese Spätverwendungen sind?

Gruß
bayernjäger
bayernjäger has attached the following images:
  • boc-laufen.jpg
  • boc-laufen-v.jpg
  • boc-laufen-m.jpg

Posts: 19,777

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

2

Saturday, September 14th 2013, 10:04am

Hallo bayernjäger,

ein feines Stück. Viele BOC - Markenbriefe aus Bayern kenne ich nicht. Auch ich halte 1850/51 für eine wahrscheinliche Verwendungszeit. In der 1. Teichmann - Auktion beim Deider Siggi waren auch frühe Briefe mit der 4II Pl. 1 dabei - jedoch konnte ich nicht feststellen, dass es einen speziellen Farbton dieser Auflage gegeben hätte, die eine Zuweisung in ein bestimmtes Jahr zugelassen hätte.
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

3

Tuesday, October 31st 2017, 12:43pm

Hallo Sammlerfreunde,

B.O.C.-Stempel auf Markenbriefen sind nur wenig bekannt.
Eine kleine Spezialität, welche in einer Sammlung grenzüberschreitende Post Bayern - Österreich das Salz in der Suppe darstellt.

Fischbach - Bassano vom 25.7.1857. Befördert über Kufstein (25.7.) und Innsbruck (26.7.) nach Venetien, Ankunft Bassano 29.07.

Warum man in Fischbach 7 Jahre nach Gründung des Deutsch-Österreichischen Postvereins den aus dem Vertrag von 1842 hervorgegangenen Stempel noch immer verwendete, wird wohl ein Rätsel bleiben.

Gruß
bayernjäger
bayernjäger has attached the following image:
  • img284.jpg

4

Tuesday, October 31st 2017, 2:50pm

Hallo bayernjäger

Das ist ein ineteressanter Brief :)

Eine gute Frage, warum man es in 1857 verwendet war. Hätte jemand mich der Brif angeboten, bin ich nicht sicher ob ich den gekauft hätte. Es ist ja sehr unwahrscheinlich dass es sowas geben sollte. Ich bin ja selbstverständlich nicht in der Lage die Echtheit zu überprüfen. Das überlasse ich die Prüfern. Der Stempel sieht ja auf jeden Fall echt aus, und die Stempelfarben von mir aus passen auch.

Aber ich frage mich warum man der Stempel benutzt hat. Der Postbeamter hat wohl nicht zufällig diesem Stempel gegriffen? War der Stempel die ganze Zeit zugänglich? Was wollte er mit dem Stempel sagen? Nur für Spass gemacht?

Wäre das Jahr 1851 würde ich es mehr verstehen.

Danke fürs Zeigen :)

Nils
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis grösser als in der Theorie.

Similar threads