You are not logged in.

121

Wednesday, October 5th 2016, 7:18pm

Die Schweiz hätte ein Anrecht auf eine Transitgebühr gehabt
Hallo Ralph

Es ist interessante Briefe, danke fürs Zeigen :)

Habe aber eine Frage zu Transitgebühr. Würde wirklich Schweiz für diese Strecken im Bodenseeraum wirklich ein Transitpostgebühr verlangen, in Normalfall? Hast du Briefe die diese Verhalten zeigst? Oder war es eher eine theoretische Aussage. Es konnte ja auch ein Fehlstemplung in Baden sein?

Viele Grüsse
Nils
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis grösser als in der Theorie.

Posts: 20,016

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

122

Wednesday, October 5th 2016, 8:01pm

Hallo Nils,

ich kenne 3 Briefe aus Bayern via Schweiz nach Baden - 2 davon habe ich. ^^

Das war im Postvertrag so festgehalten, weil man dem Publikum die Möglichkeit bieten wollte, für einen Aufschlag über die CH zu spedieren. So häufig es von Nord - Süd war, also Augsburg über die CH nach der Lombardei, so selten wurde es für diese Bodenseebriefe genutzt bzw. kenne ich/kennen wir kaum einmal Briefe.

An eine Fehlstempelung glaube ich nicht - du siehst ja, dass die Briefe im Einzeltransit liefen und wenn er nicht über die CH gelaufen wäre, zeigte er einen württembergischen Stempel (so jedenfalls die ca. 7- 8 Briefe aus ähnlichen Korrespondenzen, die ich bisher sehen konnte).
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

123

Wednesday, October 5th 2016, 8:08pm

Hallo Ralph

Also kennen wir vorläufig 3 Briefe über Schweiz nach Baden. War es auf die anderen zwei ein Zuschlag?

Viele grüsse
Nils
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis grösser als in der Theorie.

Posts: 20,016

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

124

Wednesday, October 5th 2016, 8:28pm

Hallo Nils,

ja - bei einem von mir (in meiner Sammlung hier BY - CH zu sehen) und ich kenne noch einen anderen in Schweizer Sammlerhand, der auch 3 Kr. zeigt).
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

125

Wednesday, October 5th 2016, 9:19pm

Hallo Ralph

Toll! Danke für die Antwort :)


Viele Grüsse
Nils
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis grösser als in der Theorie.

126

Saturday, December 3rd 2016, 11:04pm

Liebe Sammlerfreunde,

hierzu folgender Brief:
Dienstbrief als Regierungssache von Dillingen (Bayern) vom 20. August 1854
nach Lottstetten (Baden). Der Brief ging bis Jestetten, der letzte badische
Postort. Lottstetten war eine badische Exclave in der Schweiz.
Den Brief mußte ein Bote über schweizerisches Gebiet zum Empfänger bringen.


Beste Grüße von VorphilaBayern
VorphilaBayern has attached the following images:
  • Dillingen-Lottstetten.20.8.1854.01.jpg
  • Dillingen-Lottstetten.20.8.1854.02.jpg
  • Dillingen-Lottstetten.20.8.1854.03.jpg

Posts: 20,016

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

127

Sunday, December 4th 2016, 8:01am

Lieber Hermann,

schönes Stück - wie das, welches du mir mal vermacht hast, das noch dazu falsch über Ludwigshafen am Rhein nach dorthin spediert wurde. :P :P
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

Posts: 20,016

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

128

Tuesday, December 13th 2016, 5:13pm

Preussen - Bayern - Baden

Liebe Freunde,

ein etwas außergewöhnlicher Brief heute: Geschrieben und gesiegelt in Iserlohn ("Yserlohn") zu Preussen am 27.11.1865, dann durch Briefeschmuggel nach Lindau im Bodensee verbracht, wo er am 5.12.1865 erst mit 3 Kr. frankiert in das unter 10 Meilen entfernte, badische Meersburg am Bodensee verschickt wurde, wo er noch am selben Tag eintraf.

Von Preussen aus hätte er 3 Silbergroschen (pariätisch 10,5 Kreuzer) nach Meersburg gekostet und wäre sicher viel früher dort gewesen, als über den Umweg Bayern - Lindau.
bayern klassisch has attached the following image:
  • 002.jpg
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

129

Saturday, December 17th 2016, 3:47pm

Bahnpost System

Hallo,

Closer look to one of my cover. So AUGSBURG to MANNHEIM and forwarded to BRUCHSAL. Franked 3 Kreuzer with Nr.15

So this thing went through the BAHNPOST system (Bavaria-Baden)

Can you see if the Baden Acceptance Bahnpost mark is before the MANNHEIM Receiver or after?

Best regards

Sylvain
Hornet785 has attached the following images:
  • IMG_0011 (3).jpg
  • IMG_0012 (2).jpg

130

Sunday, December 18th 2016, 1:22am

Hallo Sylvain,

Can you see if the Baden Acceptance Bahnpost mark is before the MANNHEIM Receiver or after?

I think the Bahnpostmark was placed on your - nicely redirected - letter on the railway-course between Mannheim and Bruchsal, a distance of ca. 50 km.


+ Gruß !

Tim

131

Tuesday, December 20th 2016, 1:34am

Hallo Tim,

Sounds logical since taking all the letters from the bags arriving in Baden and striking them makes no sense.

Thanks

Sylvain

Posts: 3,302

Location: Niederrhein Germany

Occupation: Transportmanager

  • Send private message

132

Saturday, June 24th 2017, 3:32pm

Frankenthal - Mannheim

Hallo liebe Freunde,

eine nicht ganz perfekte Mi.Nr. 2IIPl. 2c auf Brief vom 7.2.1856 aus Frankenthal nach Mannheim und ein relativ schlecht lesbarer Mühlradstempel, dafür die Marke mit 2 DZF an der großen 3 und siegelseitig mit Stempel Mannheim und Stempel IV und I - liege ich richtig damit, dass es sich hier um einen Zugstempel handelt?.

Schöne Grüße
Bayern-Nerv Volker
bayern-nerv has attached the following images:
  • 89 001.jpg
  • 89 002.jpg
Nimm dir im Leben ruhig die Zeit zum Sammeln und genieße einen guten Wein, denn die gesammelte Zeit nimmt dir irgendwann das Leben und dann wird man um dich weinen. (V.R.)

Bayernfarbenvielfaltverrückt - warum nicht?

Posts: 20,016

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

133

Saturday, June 24th 2017, 5:13pm

Hallo Volker,

nein, solche Bahnpoststempel gab es in Baden nicht - das war, wenn ich nicht irre, ein Stempel des Zustellers. Briefe dieser Zeit konnten nicht per Bahn den Rhein überqueren.

Sämtliche Korrespondenzen aus der Pfalz (und über die Pfalz nach Osten) wurden in Ludwigshafen aus den Zügen geladen (Brief- und Fahrpost!) und mussten von Trägern und Packern der Postexpediton Ludwigshafen über die Rheinbrücke getragen und gekarrt werden, ehe sie diese der badischen Post übergeben konnten. Erst dann kam die bad. Bahnpost zum Einsatz, wenn die Zielorte über Mannheim hinaus lagen. Die Locobriefe, also die in Mannheim selbst verbleibenden, wurden direkt den jeweiligen Postboten zugeleitet und von diesen distribuiert.
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

Posts: 20,016

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

134

Monday, December 11th 2017, 5:17pm

Bayern - Württemberg - Baden

Liebe Freunde,

heute zeige ich einen ganz simplen Brief aus Augsburg vom 31.8.1851 aus Augsburg über Ulm und Bieberach (beide Württemberg) nach Pfullendorf, wo er am Folgetag ankam.

Die kleine Besonderheit ist der 31.8.1851, denn dies war der letzte Tag vor dem Inkrafttreten des DÖPV in Württemberg. Da der DÖPV vorgab, dass Briefe von einem Postvereinsland (Bayern) in ein anderes (Baden ab 1.5.1851), auch wenn sie deutsches Nicht - DÖPV - Territorium transitierten, wie normale Postvereinsbriefe von A nach B zu behandeln waren, machte dies hier nichts aus - nur erhielt Württemberg noch seinen Standardtransit von 1 Kreuzer intern von Bayern - einen Tag später bekam man intern nur knapp einen halben Kreuzer im Rahmen der Transitentschädigungsgewährung des DÖPV.
bayern klassisch has attached the following image:
  • 06.jpg
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

135

Monday, December 11th 2017, 6:01pm

Die kleine Besonderheit

ganz großes Kino 8o :thumbsup:

LG
Christian

136

Monday, December 11th 2017, 10:40pm

Zitat von »bayern klassisch«
Die kleine Besonderheit


ganz großes Kino 8o :thumbsup:



...hallo Ihr zwei...so isses :thumbup:
Beste Grüsse von
Bayern Social



"Sammler sind glückliche Menschen"