You are not logged in.

Minimarke

Experte

Posts: 1,115

Location: Bempflingen

Occupation: kfm. Angestellter

  • Send private message

61

Sunday, February 7th 2016, 8:31am

Hallo Dieter,

vielen herzlichen Dank.
Jetzt wo mans weiß sieht man auch das Schweizer Kreuz! ;-)
Habe mich leider etwas von dem B.B. verwirren lassen,
und dachte eher an badische Bahnpost oder so etwas ähnliches.
Grüße aus Bempflingen
Ulrich

Das Leben ist viel zu kurz um es mit billigen Weinen und den falschen Menschen zu verbringen. (Lebensweisheit, inspiriert bei Goethe) :-)

62

Sunday, March 6th 2016, 3:45pm

Hallo,

diesem Minibrief vom 2. Oktober 1859 konnte ich nicht widerstehen. 3 Kr für Baden und 3 Kr Weiterfranko für die Schweiz.

Viele Grüsse
kantonal
kantonal has attached the following images:
  • Waldshut-Horgen1.jpg
  • Waldshut-Horgen2.jpg

Posts: 21,342

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

63

Sunday, March 6th 2016, 3:52pm

Lecker! :P :P
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

64

Saturday, April 2nd 2016, 5:01pm

unterfrankiert ohne Nachtaxe

Hallo Sammlerfreunde,

für einen einfachen Brief aus dem 3.vereinsländischen Rayon in den 1.Schweizer Rayon waren 12 Kr erforderlich. Die 9 Kr auf dem Brief vom 30. November 1858 deckten nur die Taxe bis zur Grenze ab. Das wurde auf badischer Seite erkannt und in rot vermerkt - kein Weiterfranko. Auf Schweizer Seite wurde das jedoch übersehen, denn es fehlt die Notierung von 10 Rappen (= 3 Kr), die der Empfänger noch hätte zahlen müssen.

Unterfrankaturen, die gänzlich unbemerkt blieben, findet man ab und zu. Aber eine fehlende Nachtaxierung trotz erkannter Unterfrankierung dürfte eher selten sein.
Rückseitig sind übrigens zwei verschiedene Bahnstempel (30.11. und 1.12.) abgeschlagen.

Viele Grüße
kantonal
kantonal has attached the following images:
  • kein Wf1.jpg
  • kein Wf2.jpg

65

Sunday, October 30th 2016, 10:41am

Liebe Sammlerfreunde,

hierzu folgender Brief:
Brief von Jestetten (Baden) nach Stift Rheinau (Kanton Schaffhausen - Schweiz).
Jestetten und Rheinau lagen nur 3 km (Luftlinie) auseinander. Der Absender wollte den Brief als Dienstbrief versenden. Die Post in Jestetten hatte jedoch etwas dagegen, strich "D.S." mit Rötel durch und schrieb das Porto für Baden von 2 Kreuzer in Rötel. Der Brief lief über Schaffhausen (Ankunftsstempel vom 12. Oktober 1845). Das schweizer Porto von ebenfalls 2 Kreuzer wurde in Blaustift vermerkt. Der Empfänger bezahlte 4 Kreuzer Porto.

Beste Grüße von VorphilaBayern
VorphilaBayern has attached the following images:
  • Jestetten-Rheinau.12.10.1845.01.jpg
  • Jestetten-Rheinau.12.10.1845.02.jpg
  • Jestetten-Rheinau.12.10.1845.03.jpg

Minimarke

Experte

Posts: 1,115

Location: Bempflingen

Occupation: kfm. Angestellter

  • Send private message

66

Saturday, November 5th 2016, 8:52am

Jestetten Schaffhausen und zurück als Dienstbrief

Im Gegensatz zu im #65 gezeigten Brief ging dieser als Dienstsache zweimal durch, zumindest befinden sich keine anderst lautenden Vermerke auf dem Beleg.
Absender in Jestetten ist das Bad Amtsrevisorat in Jestetten, Empfänger das Bezirksgericht in Schaffhausen.
Minimarke has attached the following images:
  • 20161105_0001.jpg
  • 20161105_0002.jpg
  • 20161105_0003.jpg
  • 20161105_0004.jpg
Grüße aus Bempflingen
Ulrich

Das Leben ist viel zu kurz um es mit billigen Weinen und den falschen Menschen zu verbringen. (Lebensweisheit, inspiriert bei Goethe) :-)

67

Friday, November 3rd 2017, 3:57pm

Liebe Sammlerfreunde,

hierzu folgender Brief:
Portobrief aus Emmendingen (Baden - Kaiserliche Reichspostanstalt) nach Chur
(Graubünden) vom 29. Mai 1796. Zum Postweg und zu den Taxierungen kann ich
nichts sagen.


Beste Grüße von VorphilaBayern
VorphilaBayern has attached the following images:
  • Emmendingen-Chur.29.5.1796.01.jpg
  • Emmendingen-Chur.29.5.1796.02.jpg
  • Emmendingen-Chur.29.5.1796.03.jpg

remstal

Experte

Posts: 108

Location: Schwäb.Gmünd

Occupation: Rentner

  • Send private message

68

Wednesday, July 4th 2018, 10:51am

Welcher Nummernstempel ?

Um diesen Brief im Grenzrayon Schopfheim - Basel vom !0. Juli ( 1856 ) zutreffend beschreiben zu können, sollte ich wissen, welchen Nummer der Stempel von Schopfheim aufweist. Der Ringstempel weist keine Übergänge aus, verdächtig ? Der Faltbrief ist ausweislich des Inhalts in Fahrnau bei Schopfheim verfasst worden und macht einen guten Eindruck. Leider habe ich keine Unterlagen zu Baden.
mfG remstal
remstal has attached the following images:
  • Seite 110.jpg
  • Seite 110_0001.jpg

69

Wednesday, July 4th 2018, 11:23am

Hallo remstal,

Schopfheim hatte den Nummernstempel 130.

Grüße von liball

remstal

Experte

Posts: 108

Location: Schwäb.Gmünd

Occupation: Rentner

  • Send private message

70

Wednesday, July 4th 2018, 2:09pm

Hallo liball, ganz herzlichen Dank
remstal