You are not logged in.

heku49

Experte

Posts: 406

Location: Heiligenhaus

  • Send private message

61

Sunday, May 24th 2015, 7:19pm

Lieber bk,

herzlichen Dank, wieder was gelernt. Langsam macht Bayern mir Spaß.

Gruß Helmut

Posts: 21,371

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

62

Sunday, May 24th 2015, 9:45pm

Lieber Helmut,

wieso nur "langsam"? :D :D

Spaß beiseite - klasse, dass du vom Forum angefixt worden bist. Bayern ist ein wunderbares Sammelgebiet. :P :P
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

heku49

Experte

Posts: 406

Location: Heiligenhaus

  • Send private message

63

Monday, May 25th 2015, 6:55pm

Lieber Ralph,

es macht aber auch riesigen Spaß von den „alten Füchsen“ hier zu lernen und meine kleine Mini-Bayern-Sammlung wird mir immer verständlicher. Mit Hilfe hier aus dem Forum sind fast alle Rätsel gelöst. Vielleicht kann ich auch mal einen Beleg mit der entsprechenden Beschreibung hier vorstellen. Aber ich muß bestimmt noch 10.000 Beiträge hier lesen.

Gruß Helmut

Posts: 21,371

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

64

Monday, May 25th 2015, 7:06pm

Lieber Helmut,

du bist hochtalentiert - das dauert keine 10.000 Beiträge, nicht mal ein Zehntel, jede Wette! :)
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

Posts: 21,371

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

65

Saturday, November 25th 2017, 12:53pm

Liebe Freunde,

heute etwas simples, was aber aufgrund der spezifischen Laufzeit von mir gekauft wurde:

Portobrief bis 7,5g aus dem wunderschönen Bad Kissingen vom 25.6.1851 über Forbach nach Paris (29.6.) an Madame Barth in der Rue de Richelieu. Paris ("Bavière - Forbach 2") taxierte ihn korrekt mit 5 Decimes.
bayern klassisch has attached the following image:
  • 001.jpg
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

This post has been edited 2 times, last edit by "bayern klassisch" (Nov 26th 2017, 10:04am)


HOS

Experte

Posts: 353

Location: Zweibrücken

  • Send private message

66

Saturday, November 25th 2017, 11:53pm

Lieber Ralph,
leider muss ich etwas Wasser in den Wein gießen.
Briefe aus dem nördlichen rechtsrheinischen Bayern wurden im geschlossenen Paket über Forbach nach Paris befördert. Die Pakete wurden in Forbach nicht geöffnet und daher auch nicht gestempelt. Der Grenzübergangsstempel BAVIERE 2 FORBACH 2 wurde in Paris verwendet. Nach Öffnung der Briefpakete wurde er auf jedem einzelnen Brief des Briefpaketes abgeschlagen. Der Grenzübergangsstempel belegt also nicht, dass der Brief am 29. in Forbach war sondern dass er am 29. in Paris war.
So schnell wie Du vermutest war die französische Post nun doch nicht.
Beste Grüße
HOS

Posts: 21,371

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

67

Sunday, November 26th 2017, 10:03am

Lieber HOS,

stimmt - ich hatte die "2" nicht so auf dem Radar - also die Baviere - Forbach 1 kam in Forbach auf die Briefe und die Baviere - Forbach 2 in Paris; danke für die Korrektur, werde ich gleich in meinem Posting von gestern ändern.

Sauschnell waren die Franzosen trotzdem, auf die lasse ich nichts kommen! :)
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

68

Tuesday, July 10th 2018, 5:45pm

Hallo Freunde,

ich zeige 2 Portobriefe, die beide von München nach Paris gelaufen sind.
(Den ersten Brief vom Juni 1854 habe ich bereits in Beitrag 21 hier im Thread schon mal gezeigt.)

Beide Briefe haben den gleichen Absender und auch den gleichen Empfänger. Und bei beiden gibt es eine sehr schöne Anschrift vorderseitig.
Bei ersten Brief handelt es sich um einen einfachen Brief bis 7,5 Gr.; er kostete 5 Decimes (= 15 Kreuzer)

Der 2. Brief vom Januar 1857 ist jetzt neu hinzu gekommen. Obwohl vorderseitig kein Gewicht vermerkt ist, müsste es sich um einen Brief handeln, der schwerer als 7,5 Gr. war. Jetzt waren 10 Decimes Porto fällig (= 30 Kreuzer).

Viele Grüße
bayern-kreuzer
Bayern-Kreuzer has attached the following images:
  • Portobrief München - Paris (1).jpg
  • Portobrief München - Paris (2).jpg

Posts: 21,371

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

69

Tuesday, July 10th 2018, 5:59pm

Lieber Wolfgang,

ein sehr schönes Briefepaar! Die Leitung war immer Augsburg (Kartenschluß) - Stuttgart - Kehl - Strasbourg - Forbach - Paris.

Manchmal zeigt die Siegelseite einen Eingangsstempel von Paris mit dem Zusatz "poste restante" bei diesem Empfänger ...
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

Similar threads