You are not logged in.

Posts: 21,499

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

41

Saturday, October 8th 2016, 7:26pm

Lieber Hermann,

hinten lese ich eine 2, keine 1.

Wieder ein Zauberbrief von dir - alle Achtung. :P :P
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

42

Saturday, October 8th 2016, 8:00pm

Lieber Ralph,

vielen Dank.
Dann hatte der Absender 2 Centimes Franko bezahlt.
Das war aber sehr wenig.



Beste Grüße,

Hermann

Posts: 21,499

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

43

Saturday, October 8th 2016, 10:06pm

Lieber Hermann,

ich glaube eher 2 Decimi = 6 Kreuzer.
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

44

Sunday, October 9th 2016, 8:55am

Lieber Ralph,

vielen Dank.


Beste Grüße, Hermann

Klesammler

Experte

Posts: 703

Location: Kreis Kleve

Occupation: habe ich (noch)

  • Send private message

45

Thursday, October 13th 2016, 6:18pm

Hallo zusammen,

ich kann hier einen Bruder des von VorphilaBayern in #20 vorgestellten Briefes zeigen. Ich habe ihn bereits unter Bayern vor 1810 vorgestellt.
Im Gegensatz zum anderen Brief trägt meiner den L1 R4 AUGSBURG (Feuser 148-11) des Aufgabeortes. Datiert ist er auf den 18.9.1805, also rund 4 Monate später als der in #20. Die Taxierung ist allerdings niedriger.

viele Grüße

Dieter
Klesammler has attached the following images:
  • Augsburg L1 1805-09-18 Milano LT -1.jpg
  • Augsburg L1 1805-09-18 Milano LT -2.jpg
  • Augsburg L1 1805-09-18 Milano LT -3.jpg

46

Thursday, October 13th 2016, 8:06pm

Guten Abend Dieter,
der Brief von VB wiegte 6g (links oben notiert), Tarif von 1802 bis 6g einfach und 6g bis 8g + 1d.
LG A
"Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben."
W. v Humboldt

Klesammler

Experte

Posts: 703

Location: Kreis Kleve

Occupation: habe ich (noch)

  • Send private message

47

Friday, October 14th 2016, 12:34am

Hallo zusammen,

noch ein Brief mit dem L2 MILANO LT. Dieser Brief wurde am 16.Oktober (1831) in Mailand aufgegeben und bekam den L2-Stempel MILANO OTTOBRE 16. Gerichtet war er ins nicht so weit entfernte Bellinzona in der Schweiz. Der Stempel MILANO LT ist auf der Vorder- und der Rückseite abgeschlagen. Es scheint sich jeweils um das gleiche Gerät zu handeln.
Kann mir jemand etwas zu den Taxierungen sagen?

beste Grüße

Dieter
Klesammler has attached the following images:
  • Milano L2 1831-10-16 -1.jpg
  • Milano L2 1831-10-16 -2.jpg
  • Milano L2 1831-10-16 -3.jpg

Posts: 51

Location: Casnate con Bernate (CO)

Occupation: Employee

  • Send private message

48

Saturday, October 15th 2016, 6:11am

LT Milano

Hello Dieter,

I can't understand the meaning of the mark LT on this letter from Milano. Anyway 2 (Kreuzer) on the back is the rate till the border. The 3 on the front is the swiss rate because in that period wasn't possible yet to send a full prepaied letter on this route.

Here is my letter with the mark P.B./MILANO/LT. A mark about like this, is known also in Verona: the difference is the LI=LETTERE ITALIANE instead of LT=LETTERE DI TRANSITO. Federico Borromeo writes about this on his book I luoghi della posta. LI would be correct because all the letter shown are from the Italian Kingdom and not in transit.

Paolo Vollmeier writes also about the other mark Milano in italics: he writes that comes from an old transit mark used in the XVIII century. Then it is known without the F (forensi= foreign), with and without the frame.

The interesting thing is that usually we find this mark on the letter to foreign countries, most of all to Switzerland. I found one to Firenze, French Empire, and only one to domestic destination: Ferrara. But it is a franchise.

Will it means something? A kind of controll on the special letters???

Francesco
Francesco Luraschi has attached the following images:
  • F2.jpg
  • F1.jpg
  • F3.jpg
  • F4.jpg

49

Saturday, October 22nd 2016, 2:21pm

P.B. Milano L.T.

Mehrfach wurde bereits die Vermutung geäussert, dass bereits 1811, als der Stempel P.B. Milano L.T. eigentlich noch seine Vertragfunktion gegenüber Bayern erfüllen konnte,
seine Verwendung als reiner Ortsstempel vorkommen könnte. Die bisher gezeigten Briefe nach Kempten beweisen diese Vermutung nicht.
Der folgende Brief aus 1811 von Mailand nach Francomont (damals franhzösisch) beweist nun sehr gut, dass der Stempel als Ortsstempel verwendet wurde, denn auf dem Weg über bzw nach Frankreich konnte er keine Vertragsfunktion haben.
johelbig has attached the following image:
  • it-nl2.jpg

50

Saturday, October 22nd 2016, 6:31pm

Hallo Achim

Besten Dank für die Bestätigung. Immer schön zu sehen dass einige Theorien doch stimmen können.

Viele Grüsse
Nils
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis grösser als in der Theorie.

51

Thursday, April 13th 2017, 1:27am

PB Verona LI - LT ?

Abend,
ich habe Frage zum dem PB Verona Stempel:
Federico Borromeo beschriebt ihm in seinem Buch I Luoghi della posta, welches Francesco schon erwähnte:
Der P.B. VERONA L.I. kam 24.4.1811 in Ansatz; Transit von Gargnano nach Würzburg.

Achim in Bayerische Postgeschichte auf die Seite 41 zeigt ein Stempel P.B. VERONA L.T.

Kann jemand ein Beispielbrief zeigen, oder zur Vergleich eine weitere Veröffentlichung?
LG A
"Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben."
W. v Humboldt

52

Thursday, April 13th 2017, 6:34am

Hallo Adriana,

bei der nächsten Deider-Auktion ende April ist folgender Brief im Angebot:

https://www.philasearch.com/de/i_9260_10…5911&row_nr=160


Liebe Grüße,
Hermann

53

Thursday, April 13th 2017, 9:59am

Danke Hermann,
Ein andere Verona Transitstempel VERONA L.T. der seit 1809 bekannt ist.
Vielleicht finden wir noch der PB Verona auch..
LG A
"Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben."
W. v Humboldt

54

Sunday, April 16th 2017, 8:43pm

Liebe Sammlerfreunde,

hierzu folgender Brief:
Brief aus Vigevano vom 14. November 1814 über Mailand (Stempel P. B. MILANO L. T.)
und Tirol nach Kempten. Der Absender bezahlte 2 Decimes Franko und der Empfänger
8 Kreuzer Porto.

Beste Grüße von VorphilaBayern
VorphilaBayern has attached the following images:
  • Vigevano-Milano-Kempten.14.11.1814.01.jpg
  • Vigevano-Milano-Kempten.14.11.1814.02.jpg
  • Vigevano-Milano-Kempten.14.11.1814.03.jpg
  • Vigevano-Milano-Kempten.14.11.1814.04.jpg

55

Monday, April 17th 2017, 11:18am

Hallo Hermann,
tolles Brief :)
Kannst bitte erklären die 2d?

#51 Federico Borromeo hat Fehler gemacht. Brief welches er in seinem Buch erwähnt von Gargnano nach Würzburg/24.4.1811 würde mit PB VERONA LT abgeschlagen.

LG A
"Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben."
W. v Humboldt

56

Tuesday, May 23rd 2017, 7:16pm

Liebe Sammlerfreunde,

wie in Abschnitt 40 gezeigt, ein ähnlicher Brief:
Teilfrankobrief von Vigevano (Lombardei - Venetien; Das Königreich Lombardo-Venetien wurde am 9. Juni 1815 als Ergebnis des Wiener Kongresses geschaffen und kam zu Österreich) nach Kempten mit Stempel "L.T.MILANO" und Auslagestempel von Augsburg. Siegelseitig das Franko in 2 Decimes vermerkt.Im Auslagestempel wurden für das österreichische Postgebiet 12 Kreuzer vermerkt. Dazu kamen noch 8 Kreuzer für Bayern. So daß der Empfänger 20 Kreuzer Porto bezahlte. Der Brief ist vom 6. Mai 1816.

Beste Grüße von VorphilaBayern
VorphilaBayern has attached the following images:
  • Vigevano-Milano-Augsburg-Kempten.1816.01.jpg
  • Vigevano-Milano-Augsburg-Kempten.1816.02.jpg
  • Vigevano-Milano-Augsburg-Kempten.1816.03.jpg

57

Sunday, October 14th 2018, 11:11pm

Liebe Sammlerfreunde,
hierzu folgender Brief aus Augsburg nach Verona vom 25. April 1804 mit Aufgabestempel
"R.4.AUGSBURG" und Stempel L.T., der angeblich in Mailand abgeschlagen wurde, für den
Transit durch Graubünden von Lindau nach Mailand und von da nach Verona.
Laufweg angeblich: Augsburg-Lindau-Chur-Splügen-Chiavenna-Mailand-Verona.
Die Lombardei gehörte mit Mailand vom 26.1.1802 bis 28.3.1805 zur Republik Italien.
Venetien gehörte mit Verona vom 17.10.1797 bis 7.11.1805 zu Österreich.
Beste Grüße von VorphilaBayern
VorphilaBayern has attached the following images:
  • Augsburg-Verona.L.T.25.4.1804.01.jpg
  • Augsburg-Verona.L.T.25.4.1804.02.jpg
  • Augsburg-Verona.L.T.25.4.1804.03.jpg

Posts: 21,499

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

58

Monday, October 15th 2018, 12:06am

Lieber Hermann,

schöner Brief - könnte der LT nicht in Augsburg auf den Brief gekommen sein? Farbe und Struktur der beiden Stempel ähneln sicher doch sehr ...
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

59

Monday, October 15th 2018, 5:43am

Lieber Ralph,
vielen Dank. Habe ich mir auch gedacht, aber lt. Vollmeier wurde
dieser Stempel nur im Juli und August 1803 in Mailand verwendet ?
Achim wird sicherlich genaueres wissen.
Liebe Grüße von Hermann