You are not logged in.

241

Saturday, December 23rd 2017, 10:31pm

Oh je, ich dachte ich fange mit einem unverfänglichen Exemplar an. Für einen besseren Scan muss ich ein wenig vertrösten, der Brief ist noch bei meinem Schwager in München. Ich hoffe ich kann ihn Ende Januar in der Hand halten. Den nächsten Beleg den ich einstelle, werde ich unter denen auswählen die ich bei mir habe um allen gerechtfertigten Nachfragen gleich nachkommen zu können.

242

Thursday, April 5th 2018, 5:34pm

Hallo Sammlerfreunde,

heute mal mit 9 Kreuzer von Untermerzbach nach New York vom 29.8.1873.
Befördert über Bremen/Hamburg.

Gruß
bayernjäger
bayernjäger has attached the following image:
  • img458.jpg

Minimarke

Experte

Posts: 1,184

Location: Bempflingen

Occupation: kfm. Angestellter

  • Send private message

243

Sunday, May 13th 2018, 8:46pm

In diesen Tread mal einen Fahrpostbeleg einschmuggeln!

Paket mit 350 Gramm von Nördlingen nach Clinton Nord America - frankiert mit 1Gulden 45 Kreuzer.
Ich würde mal sagen 21 Kreuzer Inland, Rest Weiterfranko nach USA.
Typisch für Übersee über Bremen die rote Umspeditionsnummer für das Schiff.
Minimarke has attached the following images:
  • 20180512_0005.jpg
  • 20180512_0006.jpg
  • 20180512_0007_1.jpg
  • 20180512_0007_2.jpg
  • 20180512_0007_3.jpg
Grüße aus Bempflingen
Ulrich

Das Leben ist viel zu kurz um es mit billigen Weinen und den falschen Menschen zu verbringen. (Lebensweisheit, inspiriert bei Goethe) :-)

244

Tuesday, September 25th 2018, 8:10pm

Boerrstadt - New York 13.03.18XX

Hallo zusammen,
.
hier einmal ein etwas jüngerer Beleg, leider nicht datierbar. Die Mi-Nr. 39 (weite Welle) kam am 01.01.1976 raus, der rückseitig verwendete NEW YORK PAID ALL datiert nach Hubbard / Winter (no. 236) vom 21.05.1872 bis 05.12.1885. Frühest mögliche Beförderung war vorliegend also das Jahr 1877, wobei ich annehme, dass das noch vor Oktober 1881 passiert ist, als die Nachfolgemarke Mi-Nr. 49 (enge Welle stehend) verausgabt wurde.
.
Adressiert wurde: "An Ludwig Breitenbach Barber in Plimpton Building Corner Ninth and Stuyvesant Streets - New Jork". Das Gebäude, das dort heute steht ist moderneren Datums, das Plimpton Builing könnte evtl. nach dem Erfinder der roller-skates James Leonard Plimpton (1828 - 1911) benannt worden sein, welcher sich diese 1863 patentieren gelassen und damit ein Vermögen gemacht hat.

+ Gruß.

vom Pälzer.

verw. Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/James_Leonard_Plimpton
Pälzer has attached the following image:
  • Boerrstadt-NewYork 18XX-03-13.jpg

Posts: 21,960

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

245

Tuesday, September 25th 2018, 8:14pm

Hallo Pälzer,

schöner, früher Pfennigzeitbrief in die VSA. Könnte das hinten ein Distributionsstempel sein? So einen habe ich bei meinen Briefen nicht gesehen und wenn es so wäre, dann wäre es wohl einer aus den späten 1870er Jahren, da ich bis 1875 sammle.
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

246

Tuesday, September 25th 2018, 8:18pm

Hallo bk,
.
Könnte das hinten ein Distributionsstempel sein?
Ich meine mit an Sicherheit grenzeder Wahrscheinlichkeit ja, frage aber besser mal bei unseren us-amerikanischen Sammlerexperten nach. Melde mich dann wieder.

.
+ Gruß!
vom Pälzer

247

Sunday, December 9th 2018, 2:40pm

Hallo Sammlerfreunde,

für nachfolgenden Brief habe ich nach längerer Recherche eine Beschreibung erstellt. Da es an Vergleichsmaterial mangelt, bin ich mir nicht in allen Punkten sicher.
Nachdem es hier einige Fachkundige für USA-Briefe gibt, hätte ich gebeten einmal über die von mir angedachte Beschreibung zu lesen und ggf. Verbesserungen oder Änderungen vorzuschlagen.

Die nicht ganz vollständige Rückseite trägt nur den Teil eines Stempels aus Bremen, sonst nichts.

Gruß
bayernjäger
bayernjäger has attached the following images:
  • img682.jpg
  • img683.jpg

248

Sunday, December 9th 2018, 10:27pm

Hallo bayernjäger,


...hört sich doch sehr gut an.


2 Kleinigkeiten vielleicht:
- Ankunft des Schiffes war lt.Hubbard/Winter der 28.3.1853, gestempelt wurde dann am nächsten Tag.
- Bremen closed mail könnte man noch erklären. In den Wintermonaten war keine direkte Verbindung zwischen Bremen und New York, und die Briefe
liefen dann über England im geschlossenen Paket.


LG
Christian

249

Wednesday, December 12th 2018, 2:07pm

Hallo Leitwege,

vielen Dank für deine Vorschläge. Mal sehen, wie ich diese einarbeiten kann.
Es besteht leider immer das Problem, die Beschreibungen so kurz und informativ als möglich zu halten.
Da bleibt manchmal die eine oder andere nicht zwingende Information auf der Strecke.

Gruß
bayernjäger

Minimarke

Experte

Posts: 1,184

Location: Bempflingen

Occupation: kfm. Angestellter

  • Send private message

250

Saturday, February 9th 2019, 9:10am

Ingolstadt / Reichertshofen

nach Baltimre USA.

Es handelt sich aus meiner Sicht um einen Brief an einen Auswanderer mit der Bitte Brief oder Karten Kontakt auf zu bauen.

Leider habe ich weder zum Absender, noch zum Empfänger, Details im Netz gefunden.

Liegt aber an meinen Fähigkeiten, und nicht am www! ;-)

Waren diese Inlandskarten in das Ausland zulässig, oder nur geduldet?
Minimarke has attached the following images:
  • ScanImage521.jpg
  • ScanImage522.jpg
Grüße aus Bempflingen
Ulrich

Das Leben ist viel zu kurz um es mit billigen Weinen und den falschen Menschen zu verbringen. (Lebensweisheit, inspiriert bei Goethe) :-)