You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Forum für Postgeschichte und Markenfreu(n)de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Tuesday, May 1st 2018, 11:05am

Postablagen in der Pfennigzeit

hallo zusammen,

seit Juli 1855 gab es im Königreich Württemberg Postablagen und nachdem sie im Juni 1876 wieder abgeschafft wurden, waren Stempel der Postablagen auf Belgen der Pfennigzeit (mit Ausnahmen) nur 1 Jahr möglich. Ich möchte folgenden unspektakulären Brief wegen seines Postablage-Stempels zeigen.

Das Schultheißenamt Murrhardt ersuchte am 31.8.1875 das Schultheißenamt im 10km nördlich liegenden Großerlach um Amtshilfe zur Schuldanerkennung einer Pflegschaftsrechnung und sandte diese tarifrichtig mit der 5Pf. Marke Württembergs frankiert am 1.9.1875 ab. Rückseitig Durchgangsstempel der PE Sulzbach vom 1.9.1875.



In Großerlach testierten die Schuldner



und der Brief wurde wieder unfrei nach Murrhardt zurückgesandt. Er erhielt den Aufgabestempel von Großerlach, das 1875 nach wechselhafter Geschichte mal wieder (1870-1876) eine Postablage hatte

BACKNANG / POSTABLAGE / GROSSERLACH

sowie den Durchgangsstempel Sulzbach und den AKS Murrhardt 7.9.1875. Was links auf der Briefhülle steht kann ich leider nicht entziffern.



besten Gruß
stampmix

This post has been edited 1 times, last edit by "stampmix" (May 1st 2018, 6:15pm)


Minimarke

Experte

Posts: 1,150

Location: Bempflingen

Occupation: kfm. Angestellter

  • Send private message

2

Tuesday, May 1st 2018, 3:39pm

Schöner Beitrag - wenn du den kleinen Zusatz Pfennigzeit hinzufügst spiele ich ein bischen mit.

Aufgrund der kurzen Laufzeit in der Pfennigzeit ein sehr interessantes Gebiet.

Aus der Postablage Hüttlingen / Wasseralfingen an die Postablage Göggingen / Gmünd, und aus ddieser wieder zurück.
Minimarke has attached the following images:
  • 20180429_0007.jpg
  • 20180429_0006.jpg
  • 20180429_0008.jpg
Grüße aus Bempflingen
Ulrich

Das Leben ist viel zu kurz um es mit billigen Weinen und den falschen Menschen zu verbringen. (Lebensweisheit, inspiriert bei Goethe) :-)

3

Tuesday, May 1st 2018, 6:23pm

wenn du den kleinen Zusatz Pfennigzeit hinzufügst spiele ich ein bischen mit.

Hallo Ulrich,

so, der Sandkasten wurde wunschgemäß hergerichtet. Nachdem ich den Beleg (nur wegen meines Bauchgefühls) gekauft habe und er der einzige ist, den ich zeigen kann, schaue ich dir gern beim spielen zu. Ist doch immer wieder schön, welche interessanten Ecken der Philatelie am Wegesrand entdeckt werden können. Die kurze Verwendungszeit auf Pfennigbelegen hatte ich nicht auf dem Radar.

besten Gruß
Michael

Minimarke

Experte

Posts: 1,150

Location: Bempflingen

Occupation: kfm. Angestellter

  • Send private message

4

Tuesday, May 1st 2018, 7:05pm

so, der Sandkasten wurde wunschgemäß hergerichtet.


Könnte trotz Wunschsandkasten eine eher "zähe" Geschichte werden, aber ich setzte auf die hier registrierten Kollegen aus der ARGE! ;-)

Aus der Postablage Stammheim, über das vorgesetzte Postamt Calw, MArke voll mit der Postablege entwertet nach Gladen bei..... Provinz Sachsen.

Den ausgabestempel kann ich leider nicht zuordnen.
Minimarke has attached the following images:
  • 20180429_0009.jpg
  • 20180429_0010.jpg
Grüße aus Bempflingen
Ulrich

Das Leben ist viel zu kurz um es mit billigen Weinen und den falschen Menschen zu verbringen. (Lebensweisheit, inspiriert bei Goethe) :-)

5

Saturday, May 19th 2018, 10:17am

Aufgrund der kurzen Laufzeit in der Pfennigzeit ein sehr interessantes Gebiet.

hallo zusammen,

keine Regel ohne Ausnahme. Bei der erst 1873 eröffneten Postablage Dürrmenz (Mühlacker) ist die Verwendung in der Kreuzerzeit bis 1883 eher der Regelfall.



Dienstbrief an das Bürgermeisteramt Bruchsal in Dürrmenz am 24.3.1878 aufgegeben und gestempelt mit dem Postablage-Stempel

MÜHLACKER / POSTABLAGE / DÜRRMENZ


besten Gruß
stampmix

6

Saturday, May 26th 2018, 8:26am

hallo zusammen,

das Notariat in Beutelsbach sandte eine portoflichtige Dienstsache an das Schultheissenamt in Holzhausen OA Göppingen. Durch den spät verwendeten Dreikreisstempel ENDERSBACH 27.8.1875 wissen wir auch, wann der Brief aufgegeben wurde.



ENDERSBACH / POSTABLAGE / BEUTELSBACH.

besten Gruß
stampmix

Posts: 21,496

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

7

Saturday, May 26th 2018, 8:54am

Hallo stampmix,

schön zu sehen, dass Württemberg den Währungswechsel nachvollzogen hatte - zuerst wohl 7 Kreuzer taxiert (unfrankierter, gewöhnlicher Brief), dann aber bemerkt das eine Parteisache ohne Portozuschlag seit 1868 zu taxieren war und gleichzeitig noch auf 10 Pfennig umgestellt - klasse, wenn man solch eine Granate zeigen kann. :P :P
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

Minimarke

Experte

Posts: 1,150

Location: Bempflingen

Occupation: kfm. Angestellter

  • Send private message

8

Sunday, June 3rd 2018, 8:36am

Göppingen Bad Boll 1876-01-13

Ins Ausland aus der Postablage, und in der Pfennigzeit, wird es dann noch etwas dünner!
Da muss man dann schon mal den einen oder anderen Flecken akzeptieren!
Ich denke in der Kruzerzeit, mit einer 7 Kreuzerfrankatur, müsste man dafür ein kleines Vermögen anlegen!
Minimarke has attached the following image:
  • 20180512_0037.jpg
Grüße aus Bempflingen
Ulrich

Das Leben ist viel zu kurz um es mit billigen Weinen und den falschen Menschen zu verbringen. (Lebensweisheit, inspiriert bei Goethe) :-)

Similar threads