You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Forum für Postgeschichte und Markenfreu(n)de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "Ungarn-1867" started this thread

Posts: 35

Location: Frankreich - nördlich Paris

Occupation: Berufstätig

  • Send private message

1

Sunday, May 6th 2018, 3:25pm

Außenministerium an belgisches Konsulat in Venedig - warum mit 9 Kr frankiert ?

Hallo,

diese Woche habe ich einen kleinen unscheinbaren Brief sehr günstig :) erstanden:


unter der Marke ist ein Zweizeiler:
Ministere des Affaires étrangères



Normalerweise
hätte der Brief gebührenfrei befördert werden müssen, denn man kann
davon ausgehen, daß ein Brief des Außenministeriums an den Belgischen
Konsul in Venedig einen dienstlichen Hintergrund hatte.

Hier noch eine Abbildung des Dienstsiegels



Schönen Sonntag

Martin

Posts: 20,739

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

2

Sunday, May 6th 2018, 4:42pm

Hallo Martin,

ein interessanter und schöner Brief, aber Konsulate waren damals nicht portofrei. Ich habe sicherlich Dutzende von Briefen aller möglichen Konsulate im Ausland gesehen - sie waren alle und ausnahmslos frankiert bzw. unfrei aufgegeben worden.
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

  • "Ungarn-1867" started this thread

Posts: 35

Location: Frankreich - nördlich Paris

Occupation: Berufstätig

  • Send private message

3

Sunday, May 6th 2018, 6:14pm

Hallo Ralf,

ich habe auch schon andere Briefe gesehen, aber einen vom Außenministerium noch nicht. Ich dachte er hätte portofrei sein müssen, da das Ministerium Portofreiheit genoß...
Gruß

Martin

Posts: 20,739

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

4

Sunday, May 6th 2018, 6:21pm

Hallo Martin,

es gab keinen Grund, einer ausländischen Behörde inländische Portofreiheit zu gewähren, es sei denn, man hätte dies explizit in einem Postvertrag so fixiert. Dergleichen kenne ich aber aus der Mitte des 19. Jahrhunderts nicht und habe ich auch noch nie gesehen.
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

  • "Ungarn-1867" started this thread

Posts: 35

Location: Frankreich - nördlich Paris

Occupation: Berufstätig

  • Send private message

5

Sunday, May 6th 2018, 6:47pm

Hallo Ralf,

vielleicht stand ich wegen der sommerlichen Temperaturen auf dem Schlauch ?(

Es handelte sich nicht um das österreichische Außenministerium, das diesen Inlandsbrief aufgab (wie ich dachte), sondern um die Belgische Botschaft in Wien. Ich habe mir die Wappenreste des Siegels nochmals genau angeschaut... :)
Da wird alles klar.
Danke

Martin

Posts: 20,739

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

6

Sunday, May 6th 2018, 7:44pm

Hallo Martin,

kein Problem - der Schlauch reicht manchmal bis hierher zu mir ... :D
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"