You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Forum für Postgeschichte und Markenfreu(n)de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Klesammler

Experte

  • "Klesammler" started this thread

Posts: 1,048

Location: Kreis Kleve

Occupation: habe ich (noch)

  • Send private message

1

Saturday, January 19th 2019, 10:30pm

Grenzüberschreitend

Hallo zusammen,

der gezeigte Brief einer kleinen Übersee-Auktion interessierte mich, da auf den Bildern die Rückseite undeutlich mehrere Stempel in schwarz und blau zu sehen waren. Da der Ausruf sehr gering war, habe ich geboten. Zu meinem Erstaunen bekam ich den Zuschlag.
Bei dem Brief handelt es sich um eine herrschaftliche Kirchen-Sache von HOETENSLEBEN nach LOCKSTEDT bei OEBISFELDE. Folgende Stempel finden sich:

5.9. 6-7 Hoetensleben schwarz
6.9. 11-12 Jerxheim blau
6.9. Nm ? Helmstedt blau
6.9. 4-5 Weferlingen schwarz
7.9. Nr 1 Oebisfelde Ausgabe

Für die kurze Strecke von ungefähr 40 km ist das eine große Zahl von Stempeln und auch eine relativ lange Laufzeit. Ein Blick in die Literatur zeigt, daß die blau stempelnden Orte zu Braunschweig gehörten, die anderen zu Preußen. Auf Google Maps kann man sehen, daß die Orte auch heute zu verschiedenen Bundesstaaten gehören: Die braunschweigischen gehören zu Niedersachsen und die anderen zu Sachsen-Anhalt. Die relativ vielen Stempel auf so kurzer Strecke ergeben sich also durch das zweimalige Passieren der Grenze.
In dem Brief geht es um Pachtangelegenheiten. Absender war der Landgräfl. Heßische Domainen=Commißarius

beste Grüße

Dieter
Klesammler has attached the following images:
  • Hoetensleben R2 1860-09-05 -1.jpg
  • Hoetensleben R2 1860-09-05 -2.jpg
  • Hoetensleben R2 1860-09-05 -3.jpg
  • Hoetensleben R2 1860-09-05 -4.jpg