You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Forum für Postgeschichte und Markenfreu(n)de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Saturday, March 16th 2019, 6:04pm

humor

ein bisserl was zum Schmunzeln:
Eine Losbeschreibung:
1834-1848, drei schmucke Briefe je von England nach Rom, doch mit verschiedenen Transitstempeln: PONT BEAUVOISIN, FRANCO SARZANA und VIA DI UNINGA (Inning am Ammersee) :thumbsup: , herrliches Ensemble und in dieser Form sicher nicht leicht zu finden, in durchweg guter Erhaltung, teils detailliert beschrieben auf Albumseiten aus der Fred-Goatcher-Sammlung. (M)
Achim

Klesammler

Experte

Posts: 1,018

Location: Kreis Kleve

Occupation: habe ich (noch)

  • Send private message

2

Saturday, March 16th 2019, 7:40pm

Hallo,

klasse Beschreibung! Italienischer Stempel für deutschen (?) Ort. Aber wo soll der Ort sein? Bei Köhler gibt es auch einen Brief aus London mit dem Stempel VIA DI UNINGA.

beste Grüße

Dieter

3

Sunday, March 17th 2019, 4:38am

Hallo zusammen,
gemeint ist natürlich Hüningen, entsprechend dem Postvertrag F/A vom 1.4.1844, mit etwas Nachdenken wäre wohl schnell klar gewesen, dass Utting am Ammerseee im wunderschönen bayerischen Alpenvorland
kaum als Transitgebende Ortschaft in Frage kommt.
Gruß Achim

Klesammler

Experte

Posts: 1,018

Location: Kreis Kleve

Occupation: habe ich (noch)

  • Send private message

4

Sunday, March 17th 2019, 9:32pm

Hallo,

ich hätte für den Transit auf BEAUVOISIN getippt. Da ich aber kein Experte für Transite bin, war mir HÜNINGEN (HUNINGUE, UNINGA) bisher unbekannt. Wie ging es dann weiter? Durch die Schweiz nach Mailand?

beste Grüße

Dieter

5

Thursday, March 21st 2019, 8:44am

man kann alles übertreiben

Schaut mal, ist der Brief als Frankatur oder als Autographensammlung eine Rarität?
johelbig has attached the following image:
  • K1600_Unbenannt-1.JPG

6

Thursday, March 21st 2019, 11:10am

Donner wetter,

da hat sich ja fast die gesamte italienische Prüfergilde drauf verewigt. ;(

Aber mit einem weichen Radiergummi läst sich bestimmt der Originalzustand wieder herstellen.

Viele Grüße
bayern-kreuzer

Posts: 22,444

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

7

Thursday, March 21st 2019, 4:17pm

Donner wetter,

da hat sich ja fast die gesamte italienische Prüfergilde drauf verewigt. ;(

Aber mit einem weichen Radiergummi läst sich bestimmt der Originalzustand wieder herstellen.

Viele Grüße
bayern-kreuzer


... ich fürchte, da sind auch ein paar Signierstifte dabei, dann geht da ohne Materialverlust gar nichts.
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

Klesammler

Experte

Posts: 1,018

Location: Kreis Kleve

Occupation: habe ich (noch)

  • Send private message

8

Tuesday, April 16th 2019, 11:18pm

... und ich schlage vor, den Brief als Autographen-Sammlung italienischer Prüfer einzuordnen, evtl. anzubieten.

Similar threads